1. FC Union Berlin: Aziz Bouhaddouz im Visier?

Möglicher Ersatz für Bobby Wood?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 15.04.16 | 10:33
Aziz Bouhaddouz ist offenbar ein Kandidat bei Union Berlin

Hat offenbar das Interesse der Eisernen geweckt: Aziz Bouhaddouz © Imago

Mit neun Toren bei seinen letzten sieben Einsätzen hat Bobby Wood nicht nur sein persönliches Torekonto auf 16 Saisontreffer erhöht und damit einen neuen Zweitliga-Vereinsrekord für einen Spieler des 1. FC Union Berlin aufgestellt, sondern sich selbst auch in den Fokus anderer Vereine geschossen.

Klar ist schon jetzt, dass es für die Eisernen alles andere als einfach werden wird, den US-Nationalspieler über diese Saison hinaus zu halten, zumal es unbestätigten Gerüchten zufolge im bis 2018 laufenden Vertrag des Angreifers eine Ausstiegsklausel geben soll. Ob diese, wie kolportiert wurde, nur für die englische Premier League gilt ist ebenso unklar wie die Höhe einer festgeschriebenen Ablöse.

Man darf aber davon ausgehen, dass sich Union einen Abschied des im letzten Sommer für knapp eine Million Euro vom TSV 1860 München gekommenen Torjägers teuer bezahlen lassen wird. Rund 2,5 Millionen Euro sollte ein Verkauf von Wood mindestens in die Kassen spülen.

Schulte beobachtet Bouhaddouz

Zumindest ein Teil davon würde sicherlich in einen Nachfolger investiert, wobei die Verantwortlichen um Sportchef Helmut Schulte natürlich nach möglichst kostengünstigen Verstärkungen suchen. Gut möglich, dass ein potentieller Neuzugang derzeit noch seine Schuhe für den SV Sandhausen schnürt.

Wie die „Rhein-Neckar-Zeitung“ berichtet, weilte Schulte beim 1:4 des SVS gegen Arminia Bielefeld unter den Zuschauern und soll dem Blatt zufolge vor allem auf Aziz Bouhaddouz geachtet haben. Der 29 Jahre alte Deutsch-Marokkaner hat bislang ein verbessertes Angebot der Kurpfälzer zur Verlängerung seines auslaufenden Vertrages nicht angenommen und soll mit einem Wechsel in die Bundesliga oder zumindest zu einem ambitionierten Zweitligisten liebäugeln.

Union gehört nicht zuletzt nach den klaren Aussagen bei der Vorstellung von Jens Keller als neuem Trainer sicherlich in letztere Kategorie und dürfte für Bouhaddouz nicht uninteressant sein. Und ein Spieler, der in 23 Partien neun Tore erzielt und fünf vorbereitet hat, stünde den Eisernen bei der Blickrichtung Bundesliga durchaus gut zu Gesicht.