1. FC Union Berlin: Emanuel Pogatetz will bleiben – Geht Toni Leistner?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 17.03.16 | 07:34

Pogatetz überzeugt

Als Emanuel Pogatetz Anfang des Jahres als Neuzugang beim 1. FC Union Berlin vorgestellt wurde, war man rund um die Alte Försterei erst einmal skeptisch. Aus gutem Grund, feierte der Österreicher doch kurze Zeit später seinen 33. Geburtstag und war zuvor nur in der international nach wie vor eher zweitlassigen US-amerikanischen MLS aktiv.

Doch der 61-fache österreichische Nationalspieler, der am Ende der Vorbereitung krankheitsbedingt eine Pause einlegen musste und deshalb das erste Spiel beim 1. FC Kaiserslautern noch nicht wieder richtig fit von der Bank aus verfolgte, hat sich inzwischen längst wie bei seiner Verpflichtung erhofft zum Führungsspieler entwickelt. In den vergangenen sechs Partien stand Pogatetz stets von der ersten bis zur letzten Minute auf dem Platz und gehörte sowohl bei den Heimsiegen als auch bei den Auswärtspleiten zu den besten Union-Profis.

Alles andere als unwahrscheinlich ist deshalb, dass der erfahrene Innenverteidiger seinen zunächst nur bis Saisonende geschlossenen Vertrag verlängert. An Pogatetz selbst würde eine Verlängerung jedenfalls nicht scheitern, wie er gegenüber dem „Berliner Kurier“ durchblicken ließ: „Ich werde alles dafür tun, dass ich länger bei Union bleiben kann und hier endlich sesshaft werde. Ich bin ja nicht mehr der Jüngste und muss irgendwann zur Ruhe kommen.“

Leistner im Fokus der Bundesliga

Ob Pogatetz im Falle einer Verlängerung kommende Saison noch Seite an Seite mit Toni Leistner verteidigen würde, ist derweil fraglich. Nach Informationen der „Sport Bild“ (Ausgabe vom 16.03.2016) steht der 25-Jährige bei drei Bundesligisten im Notizblock.

Unter anderem soll sich der VfB Stuttgart für Leistner interessieren, dessen Vertrag bei Union aber noch bis 2017 läuft. Somit könnte Union bei einem Verkauf des 2014 ablösefrei von Dynamo Dresden gekommenen Verteidigers noch eine stattliche Ablöse herausschlagen.