1. FC Union Berlin: Hedlund nach Dänemark

Offensivmann wechselt zu Bröndby IF

Simon Hedlund im Duell mit Lukas Froede

Simon Hedlund (r.) war unter Urs Fischer nur noch zweite Wahl. ©Imago/ Jörg Schüler

UPDATE 17:20 Uhr: Der 1. FC Union bestätigte inzwischen den Wechsel von Simon Hedlund zu Bröndby IF. Über die Höhe der Ablösesumme schwiegen sich die Vereine aus.

Der ursprüngliche Artikel:

Schon im Dezember war über einen Abgang von Simon Hedlund in diesem Winter spekuliert worden. Nun ist der Schwede nach Informationen der Berliner Zeitung nicht mit ins Traininslager der Köpenicker geflogen, um sich dem dänischen Erstligisten Bröndby IF anzuschließen.

Unter Fischer nicht gefragt

Hedlund war 2016 in die Hauptstadt gekommen. In der letzten Saison sammelte er 31 Einsätze, doch unter Urs Fischer war er nicht mehr oft gefragt. Nur elf Spiele bestritt er in der Hinrunde, in den letzten vier Partien war er gar nicht im Kader. 

Bei Bröndby trifft Hedlund auf den deutschen Trainer Alexander Zorniger, der seinen Kader gerne mit Akteuren aus Deutschland verstärkt. Unter anderem spielt der frühere Torwart von Dynamo Dresden, Marvin Schwäbe, bei den Dänen.

Der 1. FC Union räumt damit den Kader ein wenig auf. Neben Hedlund gehören auch die drei Verteidiger Christoph Schösswendter, Fabian Schönheim und Marc Torrejon zu den Kandidaten für einen baldigen Abschied. Auch bei Kenny Prince Redondo scheint ein Transfer möglich.

Noch kein Mitglied beim Union-Berlin-Sponsor? Jetzt aktuelle bwin Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!