1. FC Union Berlin: Jens Keller dementiert Darmstadt-Gerüchte

Neuer Coach will seinen Vertrag erfüllen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.18 | 10:15
Trainer Jens Keller

Klares Bekenntnis zum 1. FC Union: Jens Keller. © Imago

Bereits am 11. April hat der 1. FC Union Berlin die Verpflichtung von Jens Keller als neuem Trainer bekannt gegeben. Der 45-Jährige, der seit seiner Entlassung im Oktober 2014 beim FC Schalke 04 arbeitslos war, unterschrieb einen Vertrag bis 2018 und machte in seinen ersten Statements echt deutlich, mit den Eisernen den Aufstieg in die Bundesliga anzupeilen.

Und natürlich ist Keller seit seiner Vorstellung als neuer Union-Coach bereits in die Personalplanungen für die neue Saison informiert. Umso größer war die Aufregung am heutigen Donnerstag rund um die Alte Försterei, als „Bild“ von einem Interesse des SV Darmstadt 98 an Keller berichtete.

Keller mit klarem Bekenntnis zu Union

Darmstadts Präsident Rüdiger Fritsch, der sich auf der Suche nach einem Nachfolger für den wechselwilligen Dirk Schuster befindet, soll mit Keller sogar schon Kontakt aufgenommen haben. Und die unbestätigten Spekulationen der „Bild“ über eine Ausstiegsklausel in Kellers ab dem 1. Juli gültigen Vertrag in Berlin-Köpenick sorgten dafür, dass die eigentlich geklärte Trainerfrage plötzlich wieder offen schien.

„ Ich habe bei Union unterschrieben und werde den Vertrag erfüllen. ”
Jens Keller

Allerdings hielten die Unklarheiten nur wenige Stunden an, denn der zuvor gegenüber „Bild“ kommentarlos gebliebene Keller meldete sich inzwischen bei „Sky Sports News HD“ zu Wort und gab ein klares Bekenntnis zum 1. FC Union ab: „Ich habe bei Union unterschrieben und werde den Vertrag erfüllen.“

Darmstadt muss sich demnach anderweitig nach einen Nachfolger für Schuster, dessen Zukunft wohl beim FC Augsburg liegt, umsehen.