1. FC Union Berlin: Norbert Düwel sortiert aus – Wer darf nicht mit ins Trainingslager?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 11.10.14 | 07:35

21 Akteure setzte Norbert Düwel am Donnerstag beim 3:0-Erfolg des 1. FC Union Berlin beim Oberligisten FC Strausberg ein, von denen allerdings nur 18 am Montag mit ins Geheimtrainingslager nach Kienbaum fahren dürfen. Am heutigen Samstag wird der Union-Coach das Aufgebot für das von Montag bis Donnerstag andauernde Trainingscamp, in dem die intensive Vorbereitung auf das richtungsweisende Spiel gegen den SV Sandhausen ansteht, bekannt geben und muss dabei auch dem einen oder anderen Spieler mitteilen, dass für ihn kein Platz ist.

Sichere Streichkandidaten sind die Nachwuchskräfte Leonard Koch und Tugay Uzan sowie der dritte Torhüter Steve Kroll. Außerdem wird wohl auch der gegen Sandhausen gesperrte Björn Jopek zu Hause bleiben müssen. Sicher sein können sich aber auch vermeintlich etablierte Akteure wie der kränkelnde Baris Özbek oder der erst am Montag von der slowakischen Nationalelf zurückkehrende Adam Nemec nicht. Beim im Aufbautraining befindlichen Martin Kobylanski und beim von Knieproblemen geplagten Abdallah Gomaa könnte derweil die Gesundheit von Haus aus eine Nominierung verhindern. Aber auch eigentlich fitte Spieler wie der nach seiner Verpflichtung vom 1. FC Köln noch kaum zum Zuge gekommene Maximilian Thiel, Eroll Zejnullahu, Bajram Nebihi und Steven Skrzybski müssen bangen.

Für Düwel ist es allerdings wichtig zu betonen, dass die heutige Entscheidung nur für die kommende Woche gilt: „Das mag für den einen oder anderen schon ein Problem sein. Das heißt aber nicht, dass diejenigen Spieler komplett weg sind“, so der Union-Coach in „Bild“.