1. FC Union Berlin: Ohne Grischa Prömel nach Magdeburg?

Christopher Trimmel vor Verlängerung

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 07.12.18 | 16:10
Grischa Prömel

Stand in 14 von 15 Spielen in der Startelf: Grischa Prömel (r.) © Imago / Zink

Nur drei Spiele muss der 1. FC Union Berlin noch überstehen, um ungeschlagen Weihnachten feiern zu können. Die erste Hürde stellt auf dem Weg dorthin am Sonntag der 1. FC Magdeburg dar, bei dem der Trend nach einem Trainerwechsel zumindest leicht nach oben zeigt und der ein unangenehmer Gegner sein dürfte.

Zu erwarten ist eine von beiden Seiten intensiv geführte Begegnung, in der Union Dauerbrenner Grischa Prömel mit seiner physischen Stärke im Mittelfeld bestens gebrauchen könnte. Ob der 23-Jährige, der bislang nur im Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth (4:0) aufgrund einer Sperre fehlte, in Magdeburg mitwirken kann, ist allerdings fraglich.

Bislang konnte Prömel in dieser Woche wegen einer gegen den SV Darmstadt 98 erlittenen Beinverletzung nicht mit der Mannschaft trainieren. Laut dem Berliner Kurier steht bislang aber noch keine genaue Diagnose fest. Diese soll aber nach weiteren Untersuchungen erfolgen. Dann dürfte zeitnah auch klar sein, ob es für Prömel bis Sonntag reicht.

Trimmel schon seit viereinhalb Jahren bei Union

Mit dabei sein wird dann Christopher Trimmel, der 14 von 15 Saisonspielen über die vollen 90 Minuten bestritt und nur beim 1:1 in Regensburg geschont wurde. Der Kapitän genießt bei Trainer Urs Fischer höchste Wertschätzung und zählt zu den unverzichtbaren Spielern im Kader.

Wenig überraschend ist daher, dass die Eisernen den auslaufenden Vertrag mit dem 31 Jahre alten Österreicher gerne verlängern würden. Nach Informationen der Bild laufen bereits entsprechende Gespräche. Möglich, dass der 2014 von Rapid Wien gekommene Trimmel sogar noch vor Weihnachten ein neues Arbeitspapier signiert.

Noch kein Mitglied beim Union-Berlin-Sponsor? Jetzt aktuelle bwin Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!