1. FC Union Berlin: Teststürmer Stefan Nijland überzeugt – Siegens Marcus Mlynikowski im Anflug

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 09.12.12 | 07:51

Beim 1. FC Union Berlin läuft es nach schwachem Saisonstart mit nur einem Punkt aus den ersten fünf Spieltagen inzwischen richtig rund. Mit dem 2:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern am Freitag sind die Eisernen nunmehr seit sieben Spielen ungeschlagen und gingen zuletzt dreimal in Folge sogar als Sieger vom Platz. Lohn für die starken Leistungen ist der fünfte Tabellenplatz, von wo aus die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus nach dem Winter womöglich sogar noch einmal ganz oben anklopfen kann.

Möglich, dass sich Union dafür im Winter noch einmal verstärkt und vor allem im dünn besetzten Angriff nachbessert. Dafür wurde in der vergangenen Woche der 24 Jahre alte Stefan Nijland von der PSV Eindhoven im Probetraining getestet. Der niederländische Angreifer hat dabei einen guten Eindruck hinterlassen, seine Verpflichtung hängt aber in erster Linie von den finanziellen Rahmenbedingungen ab, wie Trainer Neuhaus gegenüber dem „Tagesspiegel“ durchblicken ließ: „Er ist sicherlich ein sehr guter Fußballer. Er hat mal 3,5 oder 4,5 Millionen Euro Ablöse gekostet. Jetzt kommt es auf das Gesamtpaket an. Der Spieler hat vielleicht schon mal mehr verdient, als es hier zu verdienen gibt.“

Derweil steht offenbar Marcus Mlynikowski von den Sportfreunden Siegen vor einem Wechsel an die alte Försterei. Der 20 Jahre alte Linksverteidiger, dessen Engagment bei Union laut dem „Siegerland Kurier“ schon fix ist, wäre aber vermutlich nur als Ergänzungsspieler gedacht, der vornehmlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen soll. Bei den Sportfreunden war der ehemalige U18-Nationalspieler in dieser Saison bei lediglich vier Einwechslungen von einem Stammplatz weit entfernt.