1. FC Union Berlin: Wood-Wechsel zum HSV steht bevor

Adrian Nikci bleibt bis 2017

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 17.05.16 | 09:57
Union-Torjäger Bobby Wood

Kommende Saison wohl im HSV-Trikot: Bobby Wood. © Imago

Mit einem Sieg gegen den SC Freiburg könnte der 1. FC Union Berlin am heutigen Sonntag den achten Heimsieg in Serie einfahren und damit einen neuen Vereinsrekord aufstellen, nachdem es sieben Siege am Stück schon in der Saison 2001/02 gegeben hat.

Der mögliche Rekord ist aber nur ein Aspekt, der die Begegnung gegen den feststehenden Meister zu einer besonderen macht. So steht voraussichtlich der in den vergangenen Monaten von Winter-Neuzugang Jakob Busk verdrängte Daniel Haas ein letztes Mal im Union-Tor, dessen auslaufender Vertrag nicht mehr verlängert wird.

Beiersdorfer bestätigt Gespräche

Und es ist wohl auch der finale Auftritt von Bobby Wood im Trikot der Eisernen. Mit 17 Saisontoren hat der im letzten Sommer vom TSV 1860 München gekommene US-Nationalspieler das Interesse zahlreicher anderer Vereine geweckt und ist wohl nicht zu halten. Vielmehr spricht einiges dafür, dass der Wechsel Woods zum Hamburger SV nur noch Formsache ist.

Dass HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer am gestrigen Samstag gegenüber „Bild“ aber darauf verzichtete, intensive Bemühungen um den 23-Jährigen, der tags zuvor in Hamburg gesichtet wurde, zu dementieren, lässt erahnen, dass es nur noch um Details geht: „Ich kann bestätigen, dass wir mit Bobby Wood in Gesprächen sind. Aber noch gibt es keinen Vollzug“, so Beiersdorfer, der den Transfer für geschätzte 3,5 Millionen Euro wohl zeitnah eintüten wird.

Unterdessen gibt es schon in einer anderen Personalie Klarheit. Wie der 1. FC Union mitteilte, hat Adrian Nikci seinen auslaufenden Vertrag um ein Jahr verlängert. Nach einem von Verletzungen durchzogenen erstem Halbjahr in Berlin konnte sich der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler zuletzt für einen Verbleib empfehlen und gehört auch künftig dem Kader an.