18. Spieltag: Karlsruhe vs. Fürth – Tipp, Prognose & Aufstellungen

Autor: Dennis Keller Veröffentlicht: Montag, 23.11.20 | 08:39

Duell der Gegensätze

Die einen wollen durch einen Sieg ein großes Polster zwischen sich und die Abstiegsplätze legen, die anderen wollen durch einen Dreier den Anschluss an die Top-Teams halten. Es ist schon ein kleines Duell der Gegensätze, wenn am Samstagmittag der Karlsruher SC die SpVgg. Greuther Fürth erwartet. Wenn man nur die vergangenen fünf Partien betrachtet, dann finden sich beide Teams im Tabellenkeller wieder – beide haben in diesem Zeitraum nur jeweils einen Sieg eingefahren.

Setzt sich Stiepermann gegen Nazarov durch? Unser Tipp: KSC gewinnt gegen Fürth

Große Chance für Stiepermann und Co. Kann Fürth weiter oben anklopfen? ©Imago

Karlsruher SC: Bloß nicht die vierte Pleite in Folge

Anfang November hatte man das Gefühl, dass sich der KSC gefangen und Stabilität in sein Spiel reingebracht hat. Jetzt, nach dem Ende der Hinrunde, muss man konstatieren, dass das wohl ein Trugschluss war: Die vergangenen drei Spiele gingen alle verloren, vor allem das 1:2 in Bielefeld vor einer Woche schmerzt. Keine Frage, die Badener müssen mal wieder punkten, wenn sie ein gemütliches Weihnachtsfest feiern wollen.

Ersetzen muss Trainer Markus Kauczinski dabei Enrico Valentini, der bei der Arminia die Gelb-Rote Karte sah. Für ihn wird aller Voraussicht nach Sascha Traut auflaufen. Auch im Offensiv-Bereich wird der Coach wohl an mindestens einer Stellschraube drehen. So könnte Dimitrij Nazarov anstelle von Manuel Torres starten, der Aserbaidschaner war in Bielefeld nur eingewechselt worden.

Greuther Fürth: Ruthenbeck will KSC-Serie fortsetzen

Für den Fürther Trainer Stefan Ruthenbeck ist Karlsruhe eine Art „Lieblingsgegner“. Fünfmal ist er gegen die Badener angetreten (viermal als Trainer des VfR Aalen), fünfmal hat er nicht verloren. Vielleicht ist das ein gutes Omen dafür, dass am Samstag der achte Saisonsieg gelingt. Falls nicht, dann würden die „Kleeblätter“ im Mittelfeld der Tabelle hängen bleiben – kein besonders erstrebenswertes Ziel.

Für die Mission „8. Saisonsieg“ wird Ruthenbeck wohl die eine oder andere Veränderung vornehmen. Teilweise, wie bei der Gelbsperre von Goran Sukalo, ist er dazu sogar gezwungen. Für den zentralen Mittelfeldspieler werden wahrscheinlich Jürgen Gjasula und Robert Zulj jeweils eine Position nach hinten rücken, im Sturm könnte Veton Berisha auflaufen. Auf der offensiven Außenbahn hängt die Besetzung davon ab, ob Sebastian Freis rechtzeitig gesund wird. Wenn nicht, wird wohl erneut Tom Weilandt spielen.

Tipp & Aufstellungen zum Spiel

Wett Tipps: In KSC-Heimspielen sind in dieser Saison in nur 41 % der Fälle mehr als 2,5 Tore gefallen. Gehen Eure Over/Under-Wetten darauf, dass auch am Samstag weniger als 2,5 Tore fallen, dann bekommt Ihr bei tipico eine Quote von 1,70. Hier findet Ihr alle weiteren Quoten von tipico!

In sieben der vergangenen neun Auswärtsspiele der Franken trafen beide Teams. Wetten, dass beide Teams treffen, erzielen bei bwin eine 1,90-Quote. Hier bei bwin registrieren & 50€ Willkommensprämie kassieren!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD (Sportschau).

Screenshot Aufstellungen KSC vs Fürth

So könnten beide Mannschaften heute spielen.