2. Bundesliga: DFL gibt Details zu Re-Start bekannt

Saison-Fortsetzung am 16. Mai

Christian Seifert bei der DFL

Erklärt das weitere Vorgehen: DFL-Geschäftsführer Christian Seifert. ©Imago images/Poolfoto

Update (15 Uhr):
Zum kompletten neuen Spielplan der DFL: Hier entlang!

Update (14:12 Uhr):
Zwei englische Wochen sind bis zum Ende der laufenden Saison eingeplant, wie Seifert auf der Pressekonferenz weiter erläutert. Der Start der kommenden Saison ist für August ins Auge gefasst, konkret beschlossen sei allerdings noch nichts.

Ursprünglicher Artikel:
Am gestrigen Mittwoch machte die Bundesregierung den Weg frei für eine Fortsetzung der 1. und 2. Bundesliga ab der zweiten Mai-Hälfte. Am heutigen Donnerstag wurde in einer per Videokonferenz abgehaltenen außerordentlichen DFL-Mitgliederversammlung über das weitere Vorgehen beraten.

Laut DFL-Geschäftsführer Christian Seifert setzen die Bundesliga sowie die 2. Bundesliga am Samstag den 16. Mai den Spielbetrieb fort. Seifert nannte konkrete Termine für den ersten Spieltag nach der Corona-Pause. Die 2. Bundesliga tritt wie folgt an:

Samstag, 16. Mai 2020, 13 Uhr:

Jahn Regensburg vs Holstein Kiel
VfL Bochum vs Heidenheim
Ergebirge Aue vs Sandhausen
KSC vs Darmstadt 98

Sonntag, 17. Mai 2020, 13.30 Uhr:

Hannover 96 vs Dynamo Dresden
Arminia Bielefeld vs VfL Osnabrück
FC St. Pauli vs 1. FC Nürnberg
Greuther Fürth vs HSV
Wehen Wiesbaden vs VfB Stuttgart

In seinem Statement zeigte sich Seifert erleichtert, dass das von der DFL erarbeitete Hygienekonzept von der Politik akzeptiert wurde. Dieses„bedeutet für manche Klubs das wirtschaftliche überleben“, so Seifert.

Gleichzeitig mahnte er: „Wir spielen auf Bewährung.“ Es läge jetzt an jedem Protagonisten, also Vereinsverantwortlichen, Spielern, Trainer und Betreuern, Eigenveranwortung zu übernehmen. Einmal mehr sagte Seifert, dass die derzeitigen Kapazitäten Tests der Spieler möglich machen. Sollte dies nicht der Fall sein, betonte Seifert erneut, dass die Bundesligen zurückstecken werden.

Letzter Spieltag Ende Juni geplant

Disziplin müsse weiterhin gewahrt werden in Zeiten der Corona-Krise, dementsprechend erinnerte Seifert daran, die von der Bundesregierung empfohlenen Maßnahmen trotz der Lockerungen weiterhin ernst zu nehmen.

Beendet werden solle die Saison am Wochenende des 27. und 28. Juni. Relegations-Spiele zwischen der 1. und der 2. Bundesliga sollen durchgeführt werden. Ob es auch zu einer Relegation zwischen 2. und 3. Liga kommt, hängt davon ab, wie die 3. Liga über eine Forführung der Saison entscheidet.

Interessant: Im weiteren Verlauf könnten auch in den Bundesligen fünf Auswechslungen zugelassen werden, so Seifert. Entscheiden muss das die FIFA, sollte ein solcher Beschluss beim Weltverband gefasst werden, würden sich aber auch die Bundesligen damit befassen.