21. Spieltag: Duisburg vs. Karlsruhe – Tipp, Prognose & Aufstellungen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 23.11.20 | 08:39

Wenig zufriedenstellender Auftakt

Den Start ins neue Jahr haben sich der MSV Duisburg und der Karlsruher SC anders vorgestellt. Während die Zebras im Aufsteigerduell bei Arminia Bielefeld (1:2) die zwölfte Niederlage kassierten anstatt die erhoffte Aufholjagd zu starten, kam der KSC gegen den FSV Frankfurt nicht über ein 1:1 hinaus und hat bei nun zehn Punkten Rückstand nur noch geringe Chancen auf den zumindest insgeheim im Winter ins Visier genommenen dritten Platz.

Duisburgs Rückstand ans rettende Ufer von acht und auf den Relegationsplatz mit fünf Punkten ist zwar vergangene Woche wegen der gleichzeitigen Pleite nicht größer geworden, doch ohne selbst zu punkten, ist der Klassenerhalt nicht zu schaffen. Gegen den KSC ist ein Sieg für den MSV daher nahezu Pflicht. Selbiges gilt aber auch für die Badener, die andernfalls den Blick wohl erst einmal nach hinten richten müssten.

Darf Boubacar Barry wieder von Beginn an ran? © Imago

Darf Boubacar Barry wieder von Beginn an ran? © Imago

MSV Duisburg: Abräumer Holland fehlt

Mit dem Führungstreffer durch Thomas Bröker erwischte der MSV Duisburg in Bielefeld einen hervorragenden Start, doch unter dem Strich stand eine 1:2-Niederlage, die durchaus zu vermeiden gewesen wäre. Noch ist die Hoffnung auf die Rettung, die durch die guten Testspiele gegen Viktoria Pilsen (1:0) und den VfL Bochum (witterungsbedingter Abbruch beim Stand von 1:0) genährt wurde, aber vorhanden. Allerdings ist das von Trainer Ilia Gruev ausgegebene Ziel von 25 Punkten aus den verbleibenden Spielen schon sehr ambitioniert.

Gegen den KSC wird Gruev seine Mannschaft wohl nur auf einer Position umbauen. Dieser wegen der Gelbsperre von James Holland unausweichliche Wechsel im defensiven Mittelfeld bedeutet allerdings sicherlich eine Schwächung. Neu ins Team kommt vermutlich Tim Albutat, während es für Winter-Neuzugang Baris Özbek wegen körperlicher Rückstände noch nicht reichen dürfte.

Im Angriff ruhen derweil wieder die Hoffnungen auf den ebenfalls im Winter gekommenen Tomane, der in Bielefeld nicht über positive Ansätze hinaus gekommen ist.

Karlsruher SC: Dennis Kempe fällt aus

Dank der beiden Siege vor Weihnachten gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:0) und beim FC St. Pauli (2:1) sowie den überwiegend überzeugenden Testspielen mit dem 2:1-Erfolg gegen den FC Bayern München als Highlight ging der KSC sehr zuversichtlich in das Spiel gegen Frankfurt, an dessen Ende sich das Team von Trainer Markus Kauczinski indes nach schwacher Leistung auch über eine Niederlage nicht hätte beschweren dürfen.

Als Konsequenz aus der in nahezu allen Bereichen ausbaufähigen Darbietung sind in der Karlsruher Startelf Veränderungen wahrscheinlich. Sicher ist der Ausfall von Dennis Kempe (Risswunde am Knie), für den der gegen Frankfurt als Joker erfolgreiche Ylli Sallahi links verteidigen dürfte.

Ansonsten dürfte sich weniger im Defensivbereich als in der Offensive etwas verändern. So müssen Manuel Torres und Boubacar Barry um ihre Plätze in der offensiven Dreierreihe, in der nur Mohammed Gouaida halbwegs zu gefallen wusste, bangen. Vor allem Dimitrij Nazarov, den Trainingseindrücken nach zu urteilen aber auch Youngster Tim Fahrenholz dürfen auf eine Chance hoffen.

Tipps & Aufstellungen zum Spiel

Wett Tipps: Mit erst 16 bzw. 20 erzielten Toren gehören Duisburg und Karlsruhe zu den offensivschwächsten Teams der Liga. Ein Torfestival ist auch im direkten Duell eher nicht zu erwarten, was die Quote 1,65 von tipico für Under 2,5 interessant erscheinen lässt. Hier alle weiteren Quoten zum Spiel!

Bemerkenswert ist die Statistik des direkten Duells in den vergangenen Jahren. Denn zuletzt behielt in der zweiten Liga und im DFB-Pokal sechsmal in Folge das jeweilige Heimteam die Oberhand. Viermal war dies der KSC und zweimal der MSV. Für eine Fortsetzung dieser Serie und einen Duisburger Heimerfolg bietet bwin die Quote 3,10. Hier bei bwin wetten & 50€ Neukundenbonus erhalten!

[table “” not found /]

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau

Aufstellungen MSV Duisburg vs KSC