Arminia Bielefeld: Bleibt Stephan Salger doch?

Testspieler Wallison wird nicht verpflichtet

Stephan Salger

Auslaufender Vertrag, aber dennoch eine Zukunft in Bielefeld? Stephan Salger. © imago images / Eduard Bopp

Auch am gestrigen Freitag war die Enttäuschung bei den Verantwortlichen von Arminia Bielefeld über den Abgang von Julian Börner groß. Daran, dass der Kapitän mit sofortiger Wirkung aus dem Kader gestrichen wurde und nicht mehr für die Arminia auflaufen wird, lässt sich zudem erkennen, dass Trainer Uwe Neuhaus und Geschäftsführer Samir Arabi mächtig verärgert darüber sind, dass der Innenverteidiger trotz einer mündlichen Zusage in Bielefeld nach England wechselt.

Nichtsdestotrotz muss man bei der Arminia ohne Börner planen. Möglich, dass dafür nun Stephan Salger doch einen neuen Vertrag angeboten bekommt. Weil nur einer der beiden Routiniers Salger und Börner bleiben und der andere Platz machen sollte für einen neuen Innenverteidiger, galt der Abgang des 29-Jährigen als wahrscheinlich.

Salger schon seit sieben Jahren im Verein

Durchaus denkbar, dass die Arminia den schon 2012 vom 1. FC Köln gekommenen Salger, der dank seiner Flexibilität auch eine Alternative für die linke Abwehrseite und das defensive Mittelfeld ist, nun doch weiter an sich binden möchte.

Gesucht wird unterdessen weiter nach einem neuen zentralen Abwehrspieler, der mithelfen soll, die aktuell mit 50 Gegentoren fünftschwächste Defensive der Liga zu stabilisieren. Ein Kandidat ist weiterhin Maurice Trapp vom VfL Osnabrück, wobei die Bielefelder Verantwortlichen sicherlich mehrere Alternativen prüfen werden.

Keinen Vertrag erhält unterdessen der im Training getestete Wallison. Der 19 Jahre alte Brasilianer enttäuschte laut Trainer Neuhaus zwar nicht, wäre aber auch kein Spieler, der auf Anhieb weiterhelfen würde.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose XTip App holen & bequem auf das nächste Bielefeld-Spiel tippen!