Arminia Bielefeld: Fabian Klos verletzt?

Uwe Neuhaus glaubt an Entwarnung

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 07.06.20 | 06:29
Fabian Klos

Brachte die Arminia gegen Nürnberg mit seinem 18. Saisontor in Führung: Fabian Klos. © imago images / pmk

Die Ausgangsposition ist zwar nach wie vor exzellent, doch eigentlich hatte man sich bei Arminia Bielefeld im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (1:1) mehr erhofft als das vierte Unentschieden in den vergangenen fünf Spielen. Am Ende musste die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus gegen einen immer gefährlichen Club, der durchaus auch hätte gewinnen können, mit dem einen Zähler aber zufrieden sein.

Wenn am heutigen Sonntag und am Montagabend die Verfolger auf den Plätzen zwei bis vier im Einsatz sind, wird man sicherlich auch bei der Arminia deren Auftritte genau verfolgen. Im schlechtesten Fall schrumpft der Vorsprung auf Platz drei auf fünf Zähler und auf den vierten Rang auf sechs Zähler. Auch dann hätte Bielefeld aber noch alle Trümpfe im Ärmel, zumal ja auch das Nachholspiel nächste Woche gegen Dynamo Dresden (15.06.) die Chance auf Bonuspunkte bietet.

Auch Voglsammer angeschlagen

Zunächst aber geht es bereits am Freitag zum SV Sandhausen, der zuletzt drei Mal in Folge gewinnen konnte. Nichtsdestotrotz peilt die Arminia in der Kurpfalz einen Dreier an. Dazu beitragen soll nach Möglichkeit auch Fabian Klos, dessen 18. Saisontor gegen Nürnberg die 1:0-Führung bedeutete.

„ Ich glaube aber nicht, dass es etwas Schlimmeres ist. ”
Uwe Neuhaus

Hinter dem Torjäger steht aktuell allerdings ein kleines Fragezeichen. Klos war nach der Partie gegen Nürnberg sichtlich angeschlagen, wobei sich Trainer Uwe Neuhaus gegenüber der Neuen Westfälischen vorsichtig zuversichtlich äußerte: „Fabi hat schon einen heftigen Tritt abbekommen, er ist bei der Landung auf sein Sprunggelenk oder sein Wadenbein gekommen. Da müssen wir mal abwarten bis morgen. Im Moment hat er Schmerzen, ich glaube aber nicht, dass es etwas Schlimmeres ist.“

Ebenfalls erwischt hat es den erst nach einer guten Stunde eingewechselten Andreas Voglsammer, der nach einem Zusammenprall über einen Brummschädel klagte und das eigentlich für die nicht in der Startelf stehenden Akteure angesetzte Spielersatztraining ausfallen lassen musste. Auch bei Voglsammer ist noch keine Diagnose, aber die Hoffnung auf eine schnelle Entwarnung vorhanden.

Das Restprogramm von Arminia Bielefeld