Arminia Bielefeld: Jeff Saibene verneint Kontakte zu Werder Bremen

Trainer ganz auf die aktuelle Situation fokussiert

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 07.10.20 | 10:05
Jeff Saibene

Seine Zukunft liegt in Bielefeld: Jeff Saibene © Imago

Am morgigen Sonntag gastiert Arminia Bielefeld bei Erzgebirge Aue, wo die Ostwestfalen unbedingt ihren jüngsten Negativlauf von drei Niederlagen in Serie beenden wollen, um eine mit 17 Punkten aus den ersten zwölf Spielen nach wie vor positive Zwischenbilanz nicht weiter zu beschädigen.

„ Klar beschäftigen dich drei Niederlagen. ”
Jeff Saibene

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel in Aue machte Trainer Jeff Saibene denn auch keinen Hehl daraus, dass die jüngste Pleitenserie an ihm nagt: „Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich nicht angespannter bin als sonst. Klar beschäftigen dich drei Niederlagen.“

Der luxemburgische Fußball-Lehrer zeigte sich grundsätzlich aber sehr zuversichtlich, dass in Aue der Bock umgestoßen werden kann. Gelingt ein Dreier, wären schon frühzeitig 20 Punkte auf dem Konto, die in Bielefeld natürlich in erster Linie als halbe Miete auf dem Weg zum Klassenerhalt angesehen würden.

Vertrag bis 2019

Schnell beendet hat Saibene unterdessen die in den Tagen zuvor aufgekommenen Spekulationen um ein Interesse des SV Werder Bremen an seiner Person. „Es ehrt mich, dass mein Name mit vielen bekannten Topkandidaten fällt, aber es gab keinerlei Kontakt“, zitiert Tag24 den Bielefelder Coach, der mit seiner erfolgreichen Arbeit bei der Arminia sicherlich auch andernorts Aufmerksamkeit erregt hat, aber auch noch einen Vertrag bis 2019 besitzt.

Sorgen um einen kurzfristigen Abgang von Saibene muss man sich in Bielefeld also keine machen. Sollte auch noch in Aue gepunktet werden, würde sich die Situation in der anstehenden Länderspielpause sehr entspannt darstellen, was rund um die Arminia zu diesem Zeitpunkt der Saison längst keine Selbstverständlichkeit ist.

Gewinnt Bielefeld in Aue? Jetzt wetten!