Arminia Bielefeld: Längere Pause für Cedric Brunner

Rechtsverteidiger am Knie verletzt

Cedric Brunner

Droht eine Zwangspause: Cedric Brunner (l.) © Imago / Kirchner Media

Update (14.08.2018, 8 Uhr):

Wie die Arminia bereits am gestrigen Montag mitteilte, hat Brunner einen Meniskusriss erlitten. Über die weitere Behandlung wird nach Angaben des Vereins auf der offiziellen Webseite zeitnah entschieden.

Unser Artikel vom Montag (13.08.2018):

Schon im April gab Arminia Bielefeld die Verpflichtung von Cedric Brunner bekannt, der nach längerer Beobachtung als Wunschlösung für die rechte Abwehrseite ausgemacht wurde. Und der 24 Jahre alte Schweizer, der ablösefrei vom FC Zürich geholt wurde, fand sich in Bielefeld schnell zurecht und stand an den ersten beiden Spieltagen in der Startelf.

Nun allerdings muss um Brunner gebangt werden, der am Samstag den 2:1-Sieg gegen Dynamo Dresden am Ende nicht mehr auf dem Spielfeld feiern konnte. Der Außenverteidiger musste nach einer guten Stunde mit Kniebeschwerden vom Platz und es besteht die Befürchtung, dass eine längere Pause drohen könnte.

Patrick Weihrauch und Can Özkan als Alternativen

„Er hatte Knieprobleme. Vielleicht ist es der Meniskus, aber wir müssen erst die Untersuchungen abwarten. Ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist“, zeigte sich Trainer Jeff Saibene gegenüber dem Westfalen Blatt besorgt und zumindest vorsichtig zuversichtlich zugleich.

Klarheit sollen eingehende Untersuchungen am heutigen Montag bringen. Fällt Brunner für die kommenden Aufgaben beginnend mit dem Pokalspiel am Sonntag beim 1. FC Lok Stendal aus, wäre wohl der schon gegen Dresden eingewechselte Patrick Weihrauch die erste Alternative. Der 18-jährige Can Özkan ist ein weiterer Kandidat, doch dürfte Saibene aktuell noch eher auf den gestandenen Weihrauch vertrauen.

Noch kein Mitglied bei Interwetten? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Neukundenbonus sichern!