Arminia vs FCN: Ex-Spieler Eigler übers Aufstiegsrennen

"Bielefeld kann oben ein Wörtchen mitreden"

Christian Eigler im Trikot des 1. FC Nürnberg und Arminia Bielefeld

Christian Eigler ging für den Club und die Arminia auf Torejagd. ©Imago/Eibner/pmk

Am Freitag eröffnet der 26. Spieltag der 2. Bundesliga mit der Partie Arminia Bielefeld gegen den 1. FC Nürnberg. Die Ostwestfalen haben noch gute Aussichten auf den Relegationsrang, der FCN hält Kurs auf den direkten Aufstieg. Erfahrung mit beiden Vereinen, aber auch mit Aufstiegen und wichtigen Spielen, hat Christian Eigler. Der frühere Stürmer lief 56-mal für Bielefeld und 111-mal für den Club auf.

Man hat gesehen, dass die Jungs nervös waren. (über das Frankenderby)

Nach der Niederlage im Frankenderby und dem Verlust der Tabellenführung machen sich leise Zweifel breit, ob die junge Mannschaft die nötige Nervenstärke für die entscheidenden nächsten Wochen mitbringt. „Man hat schon gesehen, dass die Jungs sehr nervös waren und nicht die Leistung der letzten Wochen abgerufen haben.“, beurteilt Eigler den Auftritt des Clubs gegen Greuther Fürth.

Dennoch befürchtet er für das kommende Spiel auf der Alm keine Folgen. Im Gegenteil, geht der frühere Angreifer davon aus, dass beide Trainer Vollgas anordnen werden. „Ich finde man sollte das positiv sehen, wenn man Freitagabend unter Flutlicht spielt. Ein bisschen Regen ist auch nicht verkehrt“, hebt er die Reize des Abendspiels hervor.

Bis zum Schluss hellwach

Der Club sollte aber in jedem Fall bis zum Ende hellwach sein, denn die Spezialität der Arminen in dieser Saison sind späte Tore. Bereits 16-mal konnte in der letzten Viertelstunde noch ein Treffer gesetzt werden. Genau dafür war Christian Eigler seiner Zeit selber Experte und weiß, dass manche Spielertypen in der Schlussphase besonders stark sind.

„Mir waren immer die Spiele, in denen der Druck hoch war, am liebsten,“ gibt er Einblick in seiner Erfahrung. „Das habe ich immer ein bisschen gebraucht und konnte damit gut umgehen.“ So war es ihm auch oft möglich, kurz vor dem Ende enge Spiele noch zu entscheiden.

Diese Stärke erkennt er auch bei der Arminia, was ein Vorteil in der möglichen Aufstiegsrunde wäre. „Mit ihre späten Toren zeigen die Bielefelder ja, dass sie Nervenstärke haben. Ich denke, sie hätten gute Chancen in der Relegation.“ 

Bielefeld kann oben ein Wörtchen mitreden. (über Bielefelds Chancen)

Ob es die Mannschaft von Jeff Saibene aber dorthin schafft, wagt Eigler nicht vorherzusagen, auch wenn er glaubt: „Bielefeld kann oben ein Wörtchen mitreden.“ Beim FCN hingegen ist er sich sicher: „Der Club steigt direkt auf.“ 

Bis dahin bereitet er sich aber auf seine eigenen kommenden Aufgaben vor. Im Sommer übernimmt er das Traineramt bei seinem Jugendverein Unterreichenbach, seine erste Station an der Seitenlinie. Ehrgeizig wie immer peilt er direkt den Aufstieg in die Bezirksliga an. „Mir ist es wichtig, junge Spieler voranzubringen,“ definiert er darüberhinaus seine Ambitionen.

VORBERICHT: Arminia vs Nürnberg

Wer gewinnt am Freitag? 🔗Hier geht’s zur Vorschau mit Aufstellungen