Bleibt Josha Vagnoman langfristig beim HSV?

Gespräche über eine Vertragsverlängerung laufen bereits

Josha Vagnoman

Josha Vagnoman (r.) hat den Sprung zum Stammspieler geschafft. © imago images / Oliver Ruhnke

Wenn der Hamburger SV am morgigen Samstag den VfB Stuttgart zum Duell der beiden Aufstiegsfavoriten erwartet, gibt es keinen Zweifel daran, dass Trainer Dieter Hecking auf der rechten Abwehrseite Josha Vagnoman aufbieten wird. Der 18-Jährige hat die schwere Verletzung von Jan Gyamerah (Wadenbeinbruch), der bis zum fünften Spieltag als Rechtsverteidiger gesetzt war, genutzt und sich in der ersten Elf etabliert.

Nachdem Vagnoman bei seinem einzigen Bundesliga-Einsatz 2017/18 sowie bei den elf Einsätzen in der 2. Bundesliga 2018/19 sein Potential zwar andeuten, aber noch nicht durchweg überzeugen konnte, hat der Youngster nach einem schwächeren Auftritt im Derby beim FC St. Pauli (0:2) zuletzt regelmäßig seine Leistung gebracht.

Beiderseitige Bereitschaft zur Verlängerung

Als Lohn für seine positive Entwicklung wurde Vagnoman kürzlich erstmals in die U21 berufen und kam im Testspiel in Spanien (1:1) sogar zu seinem Debüt. Spätestens damit ist der gebürtige Hamburger, der bereits seit 2010 im Nachwuchs des HSV ausgebildet wurde, noch mehr als ohnehin schon ins Blickfeld gerückt.

Wenig überraschend bemüht sich der HSV nach Informationen der Bild bereits um eine vorzeitige Verlängerung von Vagnomans aktuell noch bis 2021 laufendem Vertrag. Die Gespräche sind demnach schon angelaufen und lassen aufgrund der beiderseitig vorhandenen Bereitschaft zu einer längeren Zusammenarbeit offenbar auf eine baldige Einigung hoffen, die sicherlich ein wertvoller Baustein für eine positive Zukunft des HSV wäre.

»Mobil wetten leicht gemacht: Jetzt aktuelle BetVictor App holen & bequem auf das nächste HSV-Spiel tippen!