Darmstadt 98: Bekommt Anfang seinen Linksverteidiger?

Wehlmann zurückhaltend

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Donnerstag, 14.01.2021 | 09:53
Markus Anfang

Markus Anfang sieht seine Ziele gefährdet. ©Imago images/objectivo

Nach der starken letzten Saison und der Verpflichtung von Markus Anfang als neuen Trainer ging Darmstadt 98 durchaus ambitioniert in die neue Spielzeit. So ganz rund läuft es aber nicht bei den Hessen, für den Coach war schon im Dezember klar, ein breiterer Kader ist nötig.

Zielscheibe für Gegner

Konkret will Anfang spätestens seit dem vergangenen Wochenende einen zweiten Linksverteidiger, denn wenn Fabian Holland wie zuletzt und auch noch in den nächsten Spielen fehlt, ist kein Ersatz vorhanden. Die notdürftig besetzte Position ist ein leichtes Ziel für die Gegner. 

Dennoch lässt sich der Sportliche Leiter Carsten Wehlmann nicht aus der Reserve locken, gibt aber im „kicker“ (Ausgabe vom 14.01.2021) immerhin an: „Wir schauen generell, was am Markt möglich ist – unabhängig von einer ganz speziellen Position.“

Finanzielle Dinge spielen sicher eine Rolle in diesen Tagen, vereinslose Profis brächten aber eher nicht die geforderte Qualität mit. Der Markt der vertragslosen Spieler für die 2. Liga ist zudem in dieser Woche um einen Linksverteidiger ärmer geworden, als Matthias Ostrzolek sich Admira Wacker in Österreich anschloss.

Die Leihe könnte das Mittel der Wahl sein, haben die „Lilien“ hiermit doch in Person von Nicolai Rapp und Lukas Mai gute Erfahrungen gemacht.