Darmstadt 98: Startet Ognjen Ozegovic noch durch?

Angreifer bisher nur als Joker gefragt

Ognjen Ozegovic gegen Ronael Pierre-Gabriel

Überzeugte im Testspiel gegen Mainz 05: Ognjen Ozegovic. ©Imago images/Jan Huebner

Gemeinsam mit dem SV Sandhausen, dem VfL Osnabrück, Hannover 96, Dynamo Dresden und dem SV Wehen Wiesbaden stellt Darmstadt 98 die schwächste Offensive der 2. Bundesliga. Nur 14 Tore erzielten die Lilien an den ersten 13 Spieltagen und stehen somit nur auf Rang zwölf, obwohl die zugelassene 18 Gegentreffer gleichzeitig der ligaweit siebtbeste Wert sind.

Fraglos ein Problem ist die Abhängigkeit von Serdar Dursun, dem mit fünf Treffern besten Torschützen, dessen Doppelpack vor der Länderspielpause gegen Jahn Regensburg (2:2) als Mutmacher dient. Ein zweiter verlässlicher Torschütze ist aktuell hingegen nicht in Sicht.

In dieser Rolle hatte man sich in Darmstadt wohl den kurz vor Transferschluss von Partizan Belgrad verpflichteten Ognjen Ozegovic erhofft, der bislang aber noch nicht durchgestartet ist. Der 25 Jahre alte Serbe kam bislang nur fünf Mal als Joker zum Zug, verbuchte dabei aber am vorletzten Spieltag immerhin die Vorlage zum Anschlusstreffer durch Victor Palsson bei Greuther Fürth (1:3).

Guter Auftritt im Test in Mainz

In der Länderspielpause nutzte Ozegovic das erste Testspiel beim 1. FSV Mainz 05 (1:2), um auf sich aufmerksam zu machen. Zunächst traf der Angreifer per selbst herausgeholtem Elfmeter zur Führung und legte später auch noch einen zweiten Treffer nach, dem allerdings wegen einer angeblichen Abseitsstellung die Anerkennung versagt bliebt.

Ungeachtet dessen deutete Ozegovic in Mainz an, die Darmstädter Offensive weiterbringen zu können. Im zweiten Test beim FSV Frankfurt (0:1) blieb der beidfüßige Stürmer bei seinem 45-Minuten-Einsatz allerdings wie die gesamte Mannschaft blass.

Dennoch ist weiter die Hoffnung vorhanden, dass Ozegovic noch zu einer echten Verstärkung avanciert. Gerade in den Spielzeiten 2016/17 und 2017/18 mit 25 Toren in 53 Spielen der serbischen Super League für den FK Cukaricki und Partizan Belgrad hat Ozegovic seinen Torinstinkt nachgewiesen und nach einem wenig erfolgreichen Abstecher zu Arsenal Tula nach Russland auch in der laufenden Saison mit zwei Toren und zwei Vorlagen in fünf Einsätzen einen guten Start hingelegt.

Das grundsätzliche Potential sollte auf jeden Fall vorhanden sein. Allerdings ist im aktuellen 4-2-3-1 der Lilien nur Platz für einen Mittelstürmer. Und dabei führt bislang kein Weg an Dursun vorbei. Ohne eine Systemumstellung wird sich Ozegovic wohl erst noch weiter gedulden und über Einsätze als Joker anbieten müssen.

Schon Mitglied bei Wettanbieter LeoVegas ? Jetzt exklusiven LeoVegas Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Darmstadt wetten!