Die Liga-Zwei.de Aufstiegsprognose

Wer hat die besten Chancen? Wer steigt auf?

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.18 | 09:23
Zweikampf zwischen Gentner und Schmiedebach

Wollen zurück in Liga eins. Christian Gentner (VfB) und Manuel Schmiedebach (Hannover) haben die besten Aufstiegschancen. ©Imago/Avanti

Das anstehende Oster-Wochenende wird in der 2. Bundesliga genutzt, um den 29. Spieltag über die Bühne zu bringen. Sowohl im Auf- als auch Abstiegskampf mischen sechs Spieltage vor Rundenschluss derzeit noch mehrere Teams mit. Liga-Zwei.de richtet für Euch nun den Blick in die obere Tabellenregion und stellt das Restprogramm der noch vier verbliebenen Kandidaten vor, die sich aktuell um den Sprung ins deutsche Fußball-Oberhaus streiten.

Erklärung: In der unteren Tabelle werden die derzeitigen Platzierungen und Punktestände der vier Aufstiegsaspiranten dargestellt. Die aktuelle Form wird anhand der fünf jüngsten Ergebnisse abgebildet, zudem enthält die Tabelle den durchschnittlichen Punktgewinn aus den Hinspielen. Dieser Schnitt wird mit den sechs ausstehenden Spielen multipliziert, sodass die Gesamtpunktzahl zum Ende der Spielzeit entsteht.

Verein Platz Punkte Form PPS Hinrunde Kumulierte Punkte Endplatzierung
VfB Stuttgart 1 54 S-U-U-N-U 1,67 64 2
Eintracht Braunschweig 2 54 S-U-S-S-S 1,50 63 3
Hannover 96 3 53 U-S-S-U-S 2,00 65 1
1. FC Union Berlin 4 51 U-N-N-S-S 1,33 59 4

VfB Stuttgart
Nach fünf sieglosen Spielen gelang den Stuttgartern im Derby gegen den KSC zuletzt ein wichtiger 2:0-Erfolg, welchen es nun auf der Bielefelder Alm gegen eine erstarkte Arminia zu bestätigen gilt. Mit Union Berlin und Hannover 96 wird es zudem noch zwei direkte Duelle gegen Konkurrenten um den Aufstieg geben, außerdem warten noch Nürnberg, Aue und Würzburg auf das Team von Trainer Hannes Wolf. Eine ähnliche Negativserie wie zuletzt dürfen sich die Schwaben nicht erlauben, soll der direkte Wiederaufstieg realisiert werden.

Liga-Zwei.de-Tipp: Die Schwaben haben zwar nicht das schwierigste Restprogramm, sollten die kommenden Gegner jedoch nicht unterschätzen. Knüpft die Wolf-Elf an die Form nach dem Jahreswechsel an, steht der angestrebten Bundesliga-Rückkehr nichts im Wege.

Eintracht Braunschweig
Passend zum anstehenden Niedersachsen-Derby gegen Hannover, meldete sich die derzeit formstarke Braunschweiger Eintracht wieder auf einem direkten Aufstiegsplatz zurück. Auf dem Papier hat der BTSV das vermeintlich leichteste Restprogramm, mit dem TSV 1860 München und Armina Bielefeld warten jedoch noch zwei gefährliche Gegner aus der unteren Tabellenregion. Zwischendurch steht zudem das Heimspiel gegen die Eisernen aus Berlin an.

Liga-Zwei.de-Tipp: Ein Erfolg im kommenden Match gegen Hannover könnte für zusätzlichen Schwung sorgen. Werden die Niedersachsen ihrer Favoritenrolle in den übrigen Partien gerecht, sollte mindestens der Relegationsplatz rausspringen.

Zweikampf zwischen Redondo und Omladic

Wollen auch hoch. Union um Redondo (l.) und Omladic‘ Braunschweiger peilen mindestens Rang drei an. ©Imago

Hannover 96
Der Trainerwechsel zu André Breitenreiter zahlte sich bislang für die „Roten“ aus, die als einziges Team aus der Aufstiegszone in den Hinspielen gegen die verbleibenden sechs Gegner ungeschlagen blieben. Hannover startet mit dem Derby gegen Braunschweig, zudem steht am vorletzten Spieltag das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart an. Von den übrigen Teams ist die Ligazugehörigkeit für die kommende Spielzeit nur für Erzgebirge Aue noch nicht gesichert – vielleicht ein kleiner Vorteil für die Hannoveraner.

Liga-Zwei.de-Tipp: Auch hier gilt: Startet Hannover mit einem Derby-Sieg in die restliche Spielzeit, sieht es gut aus. Die aktuelle Form und die Resultate aus den Hinspielen sprechen dafür, dass Hannover den direkten Aufstieg packt

1.FC Union Berlin
Nach einem perfekten Rückrundenstart mit sieben Siegen aus den ersten acht Partien im laufenden Kalenderjahr, gönnen sich die „Eisernen“ aktuell eine kleine Auszeit – zum wohl denkbar schlechtesten Zeitpunkt. Nach dem Heimspiel gegen Kaiserslautern, welches mit einem Pflichtsieg enden sollte, geht es in den beiden folgenden Auswärtsspielen gegen Stuttgart und Braunschweig. Statistisch betrachtet, haben die Köpenicker das schwierigste Restprogramm unter den vier Anwärtern.

Liga-Zwei.de-Tipp: Union muss zwingend zur starken Form aus den Vorwochen zurückfinden, soll am Ende der erste Bundesligaaufstieg zelebriert werden. Dennoch könnte es für die Berliner auch im Hinblick auf den Relegationsrang eng werden.

So stehen die aktuellen Quoten

[table “” not found /]