Dynamo Dresden: Bochum als Gegner zum richtigen Zeitpunkt?

Gegen den Revierklub gab es zuletzt meist Zählbares

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 20.02.20 | 08:41

Jannis Nikolaou und Anthony Losilla

Im Hinspiel nahmen Jannis Nikolaou (l.) und Co. aus Bochum zumindest ein 2:2 mit. © imago images / Picture Point LE

Nur eines der vier Spiele nach der Winterpause verloren zu haben, klingt im ersten Moment gut, doch die ganz großen Sprünge hat Dynamo Dresden mit fünf von zwölf möglichen Punkten eben auch nicht gemacht. Nach wie vor bildet die SGD das Schlusslicht der Tabelle und befindet sich bei drei Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz sowie sogar schon fünf Zählern zum rettenden Ufer weiterhin in Zugzwang.

Am Samstag steht für Dynamo nun mit dem Heimspiel gegen den VfL Bochum, der just den rettenden 15. Tabellenplatz belegt, ein Big-Point-Spiel auf dem Programm, das tunlichst nicht verloren werden sollte, will man sich den Glauben an den direkten Klassenerhalt bewahren.

Hoffnung auf Zählbares macht die Bilanz der letzten Jahre gegen Bochum. Dynamo ist seit vier Spielen gegen den Revierklub ungeschlagen und konnte bei zwei Unentschieden immerhin zwei dieser Partien für sich entscheiden. Nach einer 2:3-Niederlage in der Hinrunde 2017/18 in Bochum gewann Dynamo das Rückspiel zu Hause mit 2:0 und siegte in der Folgesaison auch auswärts mit 1:0. Vergangene Saison in Dresden und in der laufenden Spielzeit in Bochum endeten die beiden jüngsten Aufeinandertreffen jeweils 2:2.

In Dresden sogar seit fünf Duellen unbesiegt

Vor heimischem Publikum ist Dynamo sogar seit fünf Spielen gegen Bochum ungeschlagen. Nach einem 0:0 in der Abstiegssaison 2013/14 warf die SGD ein Jahr später als Drittligist den VfL mit einem 2:1-Erfolg nach Verlängerung aus dem DFB-Pokal. Nach dem Wiederaufstieg endete die erste Partie in Dresden 2016/17 mit 2:2. Und nach einem 2:0-Heimsieg im Jahr danach gab es auch in der letzten Saison wieder ein 2:2.

Mit einem erneuten Unentschieden würde Dresden nun zwar zumindest den Anschluss einigermaßen wahren, doch entscheidend voran käme die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski nicht. Die zuletzt positive Bilanz gegen den VfL Bochum, gegen den insgesamt bei neun Remis und neun Niederlagen allerdings nur fünf Siege gelungen sind, um einen Dreier zu erweitern, wäre deshalb enorm wichtig.

Schon Mitglied bei Wettanbieter bwin ? Jetzt exklusiven bwin Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Dresden wetten!