Dynamo Dresden: Chris Löwe an der Angel?

Linksverteidiger könnte von Huddersfield Town kommen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 17.05.2019 | 07:17
Chris Löwe im Trikot von Huddersfield Town.

Chris Löwe soll auf dem Sprung aus der Premier League nach Dresden sein. ©imago images/PA Images

Gegen den SC Paderborn kann Dynamo Dresden am Sonntag noch zum Zünglein an der Waage im Aufstiegsrennen werden, ehe die Mannschaft von Trainer Cristian Fiel einen Haken hinter eine wechselhafte und von mangelnder Konstanz geprägte Saison machen kann. Für Fiel und Geschäftsführer Ralf Minge gilt es dann freilich, die Weichen dafür zu stellen, dass es kommende Spielzeit besser läuft.

Dafür sind externe Verstärkungen nötig, wobei bisher zwar schon einige Namen die Runde machen, aber noch bei keiner Personalie Vollzug gemeldet werden konnte.

Möglicherweise kann die SGD aber zeitnah einen ersten Neuzugang präsentieren. Denn wie Bild berichtet, soll Chris Löwe am gestrigen Donnerstag bereits den Medizincheck im Uniklinikum Dresden absolviert haben. Der 30-Jährige bestritt in der gerade zu Ende gegangenen Saison der englischen Premier League 29 Spiele für Huddersfield Town, konnte den Abstieg aber auch nicht verhindern.

Einsätze auch im linken Mittelfeld

Löwe, der sieben Bundesliga-Spiele für Borussia Dortmund und 99 Zweitliga-Partien für den 1. FC Kaiserslautern bestritten hat, steht in Huddersfield zwar noch bis 2020 unter Vertrag, doch ob der in Plauen geborene Linksverteidiger bei den Terriers noch eine Zukunft hat, ist fraglich. Denkbar, dass Huddersfield Löwe im Zuge eines Neuaufbaus für kleines Geld ziehen lassen würde.

Dynamo könnte mit Löwe derweil eine Baustelle schließen, die mit dem Abgang von Philip Heise im Winter zu Norwich City entstanden ist. Seitdem ist Brian Hamalainen der einzige gelernte Linksverteidiger im Kader, der zudem vor seinem wochenlangen Ausfall wegen Rückenproblemen in der Dreierkette zum Einsatz kam.

Löwe kam bei Huddersfield in der abgelaufenen Saison indes nicht nur als Linksverteidiger, sondern auch mehrfach im linken Mittelfeld zum Zug. Und die Rolle des linken Außenbahnspielers im zuletzt meist von der SGD praktizierten 3-5-2 könnte der 1,73 Meter große Linksfuß sicherlich auch bekleiden.

Sonder-Aktion für Dynamo-Fans: Jetzt mit 14.00-Quote bei betsson auf Sieg gegen Paderborn wetten!