Dynamo Dresden: Erlösender Dreier „nur ein Anfang“

Richtungsweisende Partien nach der Länderspielpause

Cristian Fiel

Cristian Fiel weiß, dass seine Mannschaft nachlegen muss. © imago images / Picture Point

Dynamo Dresden hat das Siegen noch nicht verlernt. Nach inklusive DFB-Pokal sechs Niederlagen in Folge gewann die SGD am Freitagabend das enorm wichtige Kellerduell gegen den SV Wehen Wiesbaden mit 1:0 und konnte damit den Gästen aus der hessischen Landeshauptstadt auch direkt wieder die rote Laterne mitgeben.

Dass der Sieg nicht zuletzt aufgrund des aberkannten Führungstreffers Wehen Wiesbadens auch ein Stück weit glücklich zustande kam, schmälerte die Freude und die Erleichterung bei Dynamo nicht. Trainer Cristian Fiel freilich machte auf der Pressekonferenz nach dem Spiel auch sofort klar, dass nachgelegt werden muss.

Nach der Länderspielpause zum HSV

„Diese drei Punkte sind enorm wichtig, aber wenn man die Tabelle sieht, kann das nur ein Anfang für uns gewesen sein“, so Fiel, der es seinen Schützlingen zum Start in die Länderspielpause aber nicht verwehren wollte, den Dreier zu feiern: „Meine Spieler sollten sich heute nach sechs sieglosen Spielen über den Erfolg freuen. Danach müssen wir aber weiter punkten.“

Besonders zufrieden war Fiel mit der von der ersten bis zur letzten Minute an den Tag gelegten Leidenschaft seiner Mannschaft, die damit das klare Signal aussandte, unbedingt gewinnen zu wollen und letztlich so auch ein Bekenntnis zum im Umfeld alles andere als unumstrittenen Trainer abgab.

Nach der Länderspielpause wartet auf Dynamo mit der Reise zum Hamburger SV zunächst eine große Herausforderung, der dann aber vor dem Gastspiel beim 1. FC Nürnberg im letzten Spiel vor Weihnachten drei auf dem Papier lösbare Aufgaben folgen. Zu Hause gegen Holstein Kiel und den SV Sandhausen sowie beim VfL Osnabrück müssen unbedingt weitere Zähler eingefahren werden.

Schon Mitglied bei Wettanbieter 10Bet ? Jetzt exklusiven 10Bet Bonus sichern & mit bis zu 50€ gratis Guthaben auf Dresden wetten!