Dynamo Dresden: Geduld bei der Stürmersuche

Stefan Kutschke wohl kein Thema

Stefan Kutschke

Mit dem FC Ingolstadt aus der 2. Bundesliga abgestiegen: Stefan Kutschke. © imago images / Stefan Bösl

Am gestrigen Donnerstag hat auch Dynamo Dresden die Vorbereitung auf die neue Saison wieder aufgenommen. Mit Chris Löwe, René Klingenburg und Kevin Broll waren auch die bisherigen drei Neuzugänge dabei, als Trainer Cristian Fiel zur ersten Einheit bat.

Sascha Horvath, der mit Österreich bei der U21-Europameisterschaft spielt und Haris Duljevic, der nach Einsätzen in der EM-Qualifikation noch im Sonderurlaub weilt, fehlten hingegen. Ebenso Moussa Koné, der laut offiziellen Vereinsangaben aufgrund einer Erkrankung seiner Frau kurzfristig um Freistellung gebeten hatte.

Die Qualität stimmen und ein Transfer muss für uns finanzierbar sein. (Ralf Minge)

In Abwesenheit von Koné waren Lucas Röser sowie die beiden Talente Osman Atilgan und Vasil Kusej die einzigen Angreifer. Dass noch ein neuer Stürmer kommen soll, überrascht deshalb nicht wirklich. Kurzfristig wird sich allerdings eher nichts tun, wie Geschäftsführer Ralf Minge gegenüber Tag24 andeutete. „Das ist nicht so einfach. Es gibt noch ein, zwei andere Vereine in der 2. Liga, die auch genau diesen Stürmer suchen. Da brauchen wir ein bisschen Geduld, da muss die Qualität stimmen und er muss für uns finanzierbar sein.“

Matthäus Taferner im Anflug?

Eine Rückkehr des vor zwei Jahren zum FC Ingolstadt gewechselten und nun mit den Schanzern abgestiegenen Stefan Kutschke schloss Minge auch unter Verweis auf die Umstände des damaligen Abschiedes weitgehend aus. „Das ist ja damals nicht ganz störungsfrei verlaufen“, so Minge, der mit Kutschke zwar losen Kontakt hat, aber nicht an eine erneute Verpflichtung denkt: „Das sind so viele limitierende Faktoren, dass es sich nicht lohnt.“

Dagegen macht Minge weiter keinen Hehl daraus, den zuletzt von Borussia Dortmund ausgeliehenen Dzenis Burnic unbedingt halten und „richtig kämpfen“ zu wollen, um eine Weiterverpflichtung zu realisieren.

Noch keinen Kommentar gibt es von Seiten der SGD unterdessen zu Gerüchten um einen bevorstehenden Wechsel des österreichischen Talents Matthäus Taferner vom FC Wacker Innsbruck nach Dresden. Laut der „Kronen Zeitung“ (Ausgabe vom 20.06.2019) soll der 18-jährige Mittelfeldspieler vor der Unterschrift bei Dynamo stehen. Taferner feierte im April sein Debüt in der österreichischen Bundesliga und bestritt seitdem sieben Spiele (ein Tor, eine Vorlage).

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose betfair App holen & bequem auf das nächste Dresden-Spiel tippen!