Dynamo Dresden: Haris Duljevic in dieser Form kaum zu stoppen

Bosnier überragt gegen Köln mit Tor und Vorlage

Haris Duljevic

Maßgeblich am 3:0 gegen den 1. FC Köln beteiligt: Haris Duljevic © imago images / Steffen Kuttner

Die Überraschung war groß, als vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln die Aufstellung von Dynamo Dresden bekannt wurde und mit Moussa Koné der torgefährlichste Spieler komplett im Kader fehlte. Dass der Senegalese aufgrund einer disziplinarischen Verfehlung aus dem Aufgebot gestrichen wurde, war dann zwar auch nach Spielschluss noch ein Thema, wurde aber überlagert von der grandiosen Vorstellung der SGD gegen den Tabellenführer.

In Abwesenheit von Koné bildeten Erich Berko und Haris Duljevic ein Sturmduo, das eine langsame und unbewegliche Kölner Defensive, der es am gestrigen Sonntag zudem immer wieder am richtigen Timing fehlte, von einer Schwierigkeit in die andere stürzte. Nachdem Berko in der zwölften Minute auf Vorlage von Duljevic zur Führung getroffen hatte, legte letzterer nach 35 Minuten zum 2:0 nach – auf Zuspiel von Berko, der dann nach einem Freistoß auch noch das 3:0 markierte.

Duljevic noch mit Vertrag bis 2020

Sehr erfreulich aus Dresdner Sicht war vor allem der Auftritt von Duljevic, der zuvor in 20 Saisoneinsätzen noch nicht getroffen hatte und nur einen Assist verbuchen konnte.

Der 18-fache Nationalspieler Bosnien-Herzegowinas, der erst unter Trainer Cristian Fiel wieder zu einer festen Größe geworden ist, aber abgesehen von seinem 45-Minuten-Auftritt im Derby bei Erzgebirge Aue (3:1) auch in den letzten Wochen nicht restlos überzeugen konnte, rief endlich wieder einmal sein unbestritten großes Potential ab.

Ein ums andere Mal setzte sich Duljevic im Eins-gegen-eins durch, ließ desöfteren auch mehrere Kölner schlecht aussehen und initiierte neben den Toren weitere gefährliche Situationen. Zudem gelang es dem 25-Jährigen im zweiten Durchgang einige Male, in der gegnerischen Hälfte Freistöße herauszuholen und so für Entlastung zu sorgen.

Der Applaus bei der Auswechslung in der 76. Minute war hochverdient und von Seiten der Fans sicher auch verbunden mit der Hoffnung, dass diese Leistung keine Eintagsfliege war. Bereits am Freitag im Spiel beim FC Ingolstadt dürfte Duljevic unabhängig von der Personalie Koné wieder in der Startelf stehen, möglicherweise aber aus zurückgezogener Rolle agieren.

Und klar ist, dass der noch bis 2020 unter Vertrag stehende Duljevic in dieser Form sicher auch eine Zukunft bei der SGD hat.

Schon Mitglied bei Wettanbieter betano? Jetzt exklusiven betano Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Dresden wetten!