Dynamo Dresden: Kommt Manuel Konrad?

Defensiv-Mann bringt Führungsqualitäten mit

Zweikampf zwischen Aouida und Konrad

Neuer Abwehrchef? Manuel Konrad (r.) soll Dynamo Dresden verstärken. ©Imago

Dynamo Dresden ist auf der Suche nach Verstärkungen offenbar bei Zweitliga-Absteiger FSV Frankfurt fündig geworden. Wie Bild-Reporter twitterten, soll Manuel Konrad zu Dynamo wechseln. Der 28-Jährige wäre ablösefrei zu haben und passt in das von Trainer Uwe Neuhaus geforderte Anforderungsprofil Zweitliga-erfahrener Spieler. Für die Bornheimer stand Konrad 155-mal in der zweite Liga auf dem Platz, hinzu kommen vier Einsätze im Trikot des SC Freiburg.

Für den gebürtigen Illertisser sprechen zudem seine Führungsqualitäten, war in den vergangenen beiden Spielzeiten doch unumstrittener Kapitän des FSV. Desweiteren ist er in der Defensive flexibel einsetzbar, kann sowohl auf der „Sechs“ als auch in der Innenverteidigung agieren.

Defensive damit komplett?

Dass Konrad die Bornheimer nun verlässt, kommt etwas überraschend. Am Dienstag berichtete der Kicker noch von Signalen eines Verbleibes. Ob die schwelende Lizenz-Diskussion in Bornheim nun zu einem Umdenken geführt hat? Nachdem Dynamo mit Starostzik bereits einen Innenverteidiger verpflichten konnte, dürften die Personal-Planungen in der Defensive abgeschlossen sein. Für die Offensive sollen allerdings noch neue Spieler kommen – möglichst mit Zweitliga-Erfahrung.