Dynamo Dresden: Mlapa kehrt nicht zurück

Venlo zieht Kaufoption

Peniel Mlapa.

Peniel Mlapa wird auch weiterhin das gelbe Trikot Venlos tragen. ©imago images/VI Images

Bei Dynamo Dresden wird es keine Rückkehr von Peniel Mlapa geben. Der Angreifer war in der abgelaufenen Saison an VVV-Venlo ausgeliegen, der holländische Erstligist machte nun Gebrauch von seiner Kaufoption und bindet Mlapa so bis 2022 an sich. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten die beiden Klubs Stillschweigen.

„Von der Lösung, die wir im vergangenen Sommer gefunden haben, partizipieren alle Beteiligten. Es freut mich, dass Penny seine Stärken in der zurückliegenden Saison wieder mehr zur Geltung bringen konnte. Für seinen weiteren Weg wünschen wir ihm alles Gute“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

Starke Saison in Holland

Mlapa wurde im Nachwuchs von 1860 München ausgebildet, über Hoffenheim, Mönchengladbach und Nürnberg kam er im Sommer 2015 nach Bochum. Dort machte der neunfache Nationalspieler Togos mit acht Toren in seinem zweiten Zweitliga-Jahr auf sich aufmerksam.

Kurz nach dem Start der Spielzeit 2017/18 schloss er sich Dynamo an. Für Dresden traf er in 22 Partien vier Mal. Vor der gerade abgelaufenen Saison wechselte er auf Leihbasis nach Venlo und spielte dort mit 15 Toren sowie drei Vorlagen seine beste Runde im Profi-Bereich.

„Mit möglichen Optionen für den Angriff beschäftigen wir uns permanent. Wichtig ist wie bei jedem Neuzugang, dass wir die nötige Überzeugung entwickeln“, sagte Minge im Blick auf mögliche Neuzugänge im Angriff.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose William Hill App holen & bequem auf das nächste Dynamo-Spiel tippen!