Dynamo Dresden: Wer entlastet Moussa Koné?

Mit Berko und Aosman gehen zwei von sechs Mehrfachtorschützen

Moussa Koné

Nur ein Tor im Jahr 2019: Moussa Koné. © imago images / Steffen Kuttner

Der Klassenerhalt als oberstes Ziel wurde zwar dank des 2:1-Heimsieges gegen den FC St. Pauli schon am 32. Spieltag perfekt gemacht, doch ansonsten wird man bei Dynamo Dresden nicht unglücklich sein, einen Haken hinter eine mit zwei Trainerwechseln turbulente und von mangelnder Konstanz geprägte Saison machen zu können.

Dass die SGD die Spielzeit tief in der unteren Tabellenhälfte abschließen wird, liegt insbesondere auch an einer unverkennbaren Offensivschwäche. 38 Treffer nach 33 Spielen sind ein schwacher Wert, der nur noch von der SpVgg Greuther Fürth (35) und vom 1. FC Magdeburg (34) unterboten wird.

Nur sechs Spieler mit mehr als einem Tor

Ein Grund für die maue Ausbeute ist sicherlich das Fehlen von torgefährlichen Spielern. Kein Akteur traf zweistellig und der mit neun Treffern beste Torschütze Moussa Koné war letztmals am 30. Januar beim 3:4 gegen Bielefeld erfolgreich. In seinen neun Einsätzen danach ging der 22-Jährige leer aus.

Nichtsdestotrotz ist der in den vergangenen Wochen und Monaten auch von muskulären Problemen geplagte und vor dem Spiel am Ostersonntag gegen den 1. FC Köln (3:0) aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader gestrichene Koné weiter als Eckpfeiler eingeplant.

Der schnelle Senegalese benötigt aber Unterstützung, zumal mit Erich Berko (sechs Tore) und Aias Aosman (3) zwei weitere von insgesamt nur sechs Spielern, die mehr als einmal getroffen haben, am heutigen Sonntag vor dem Spiel gegen den SC Paderborn verabschiedet werden.

Neben Koné verbleiben von den Mehrfachtorschützen nur noch Lucas Röser (4), Baris Atik und Patrick Ebert (je 3) bei Dynamo. Sowohl für das Mittelfeld als auch und insbesondere für den Angriff benötigt die SGD neue Spieler mit Zug zum Tor, zumal hinter dem Verbleib des wechselhaften, aber mit großen Potential ausgestatteten Haris Duljevic ein Fragezeichen steht.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose LeoVegas App holen & bequem auf das nächste Dresden-Spiel tippen!