Dynamo Dresden: Wie geht es mit Minge weiter?

Sport Geschäftsführer offenbar vor dem Aus

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Mittwoch, 27.05.2020 | 08:29

Ralf Minge von Dynamo Dresden

Ist Dynamo ohne Ralf Minge vorstellbar? ©Imago images/Jan Huebner

Bei Dynamo Dresden herrscht schon vor dem ersten Spiel nach der Zwangspause große Unruhe. Die Zukunft von Sport-Geschäftsführer Ralf Minge ist weiter offen.

Die "Bild" berichtet, deutet alles daraufhin, dass sich im Juni die Wege trennen, nachdem Minge im Aufsichtsrat nur noch wenig Unterstützung bekomme.

Springt Walter wieder ein?

Der Aufsichtsrat erklärte schriftlich nur: "Wir befinden uns derzeit in intensiven Gesprächen mit Ralf Minge. Diese führen wir selbstverständlichen intern und vertraulich, so dass es zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine weiterführenden Informationen mitzuteilen gibt."

Wie es ohne Minge weitergehen könnte, hat Dynamo bereits in dessen krankheitsbedingter Abwesenheit 2018 erprobt. Damals übernahm Chefscout und Kaderplaner Kristian Walter die Aufgaben zusätzlich. Ein solches Modell wäre aber wohl erneut nur zeitweise denkbar.

Den Fans wiederum dürfte ein Abschied Minges sauer aufstoßen. Schon in der Vergangenheit positionierten sie sich klar hinter dem früheren Profi. Von 1980 bis 1991 bestritt der 59-Jährige über 200 Pflichtspiele für die SGD, wurde anschließend auch Co- und Chef-Trainer.

Als Identifikationsfigur ist er für den Klub seit seiner Rückkehr 2014 in der Funktion des Geschäftsführers stets von großer Bedeutung gewesen.

Seine jüngsten personellen Entscheidungen, wie etwa die Installation des ebenfalls ehemaligen Dynamo-Spieler Fiel als Trainer erwiesen sich jedoch als wenig glücklich. Auch der Kader musste im Winter noch einmal deutlich nachgebessert werden.