Dynamo Dresden: Wird Fiel doch dauerhaft befördert?

Absage an Kwasniok

Cristian Fiel von Dynamo Dresden

Seit der Entlassung von Uwe Neuhaus schwingt Cristian Fiel das Zepter bei Dynamo interimsweise – oder doch für länger? ©imago/Steffen Kuttner

Cristian Fiel trägt seit dem 23. August die Verantwortung für die Zweitligamannschaft aus Dresden. Was zu Beginn als Interimslösung gedacht war, könnte nun doch immer mehr zu einer Dauerlösung werden. Laut Homepage des „Kicker“ ist mit Kwasniok ein heißer Kandidat aus dem Rennen.

Fiel muss noch Trainerlehrgang absolvieren

Es ist kein Geheimnis, dass die Dresdner Verantwortlichen um Ralf Minge eine Menge von Cristian Fiel halten und auch die Spieler scheinen begeistert von dem Dresdner Publikumsliebling. Doch bei all der Wertschätzung steht ein Problem ins Haus. Der 38-jährige absolviert zurzeit noch den Lehrgang zum Erhalt der Fußballlehrerlizenz.

Das heißt, Fiel könnte nur die halbe Woche vor Ort sein – von montags bis mittwochs wäre er zum Lehrgang in Herne – und er bräuchte einen starken Mann an seiner Seite, der die Mannschaft für eben jene andere halbe Woche führt und dem er gleichzeitig vollends vertraut.

Und genau auf dieser Lösung scheint die sportliche Leitung Dynamos immer intensiver herumzudenken.

Absage an Kwasniok

Der Kicker berichtete am heutigen Dienstagmorgen, dass die SGD Lukas Kwasniok, der als einer der heißesten Kandidaten auf die Neuhaus-Nachfolge galt, eine Absage erteilt habe. Stellt sich nun aber die Frage, wer könnte bei einem Fiel-Verbleib der passende Co-Trainer werden?

Noch kein Mitglied beim SGD-Sponsor? Jetzt aktuelle bwin Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!