Dynamo Dresden: Zukunft von Dzenis Burnic völlig offen

Rückkehr zu Borussia Dortmund eher keine Option

Dzenis Burnic

Seit Januar 2019 bei Dynamo: Dzenis Burnic. © imago images / Dennis Hetzschold

Ob und wann es für Dynamo Dresden in dieser Saison weitergeht, könnte sich im Laufe dieser Woche entscheiden. Wenn am Freitag die nächste Videokonferenz der 36 Vereine der ersten und zweiten Bundesliga stattfindet, erhofft man sich sicherlich nicht nur bei der SGD einen klaren Fahrplan für die nächsten Wochen und vielleicht auch Monate.

Im Dresdner Kader stehen unterdessen zahlreiche Akteure, die im Moment noch nicht wissen, wie es nach dieser Saison weitergeht und die darunter zu leiden haben, dass bei nahezu allen Vereinen die Personalplanungen weitestgehend zum Erliegen gekommen sind. Zu den Spielern, die im Moment nur bis zum Ende der laufenden Spielzeit planen können, zählt auch der seit Januar 2019 von Borussia Dortmund ausgeliehene Dzenis Burnic.

Der 21-Jährige, der nach seiner Ankunft in Dresden in der Rückrunde der vergangenen Saison auf Anhieb zum Leistungsträger avanciert ist, darf sich auch aktuell trotz schwankender Formkurve und dem einen oder anderen Spiel auf der Ersatzbank Stammkraft nennen. An den noch ausstehenden neun Spieltagen würde Burnic sicherlich gerne seinen Teil dazu beitragen, dass der positive Trend der letzten Partien fortgesetzt und der zwischenzeitlich schon außer Reichweite scheinende Klassenerhalt doch noch festgezurrt werden kann.

Große Konkurrenz beim BVB

Der Klassenerhalt wäre derweil wohl auch die Voraussetzung dafür, dass ein Verbleib in Dresden eine Option darstellt. Im Moment allerdings ist völlig offen, wie es für Burnic nach dieser Saison weitergeht. Gegenüber den Ruhr Nachrichten deutete der dreifache U21-Nationalspieler allerdings zumindest an, dass eine Rückkehr zu Borussia Dortmund aufgrund der dort vorhandenen Konkurrenzsituation nicht die erste Wahl darstellt: „Es hätte auch seinen Reiz, aber ich denke schon, dass es wichtig ist, dass ich regelmäßig spiele. Ich sehe mich im Zentrum, da hat Dortmund nun auch noch Emre Can dazubekommen, ein Spieler, dessen Spielweise ich sehr mag.“

Es ist wichtig, dass ich regelmäßig spiele. (Dzenis Burnic)

Eine erneute Leihe ist unterdessen nach jetzigem Stand angesichts eines 2021 auslaufenden Vertrages beim BVB nicht möglich. Dass Burnic um mindestens ein weiteres Jahr verlängert und dann erneut verliehen wird, ist allerdings ebenso nicht ausgeschlossen wie ein fester Wechsel. Eine Entscheidung ist kurzfristig aber in keine Richtung zu erwarten.