Eintracht Braunschweig: Comeback von Mirko Boland rückt näher

Patrick Schönfeld fällt aus

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 08.02.18 | 08:59
Mirko Boland

Vor der Rückkehr auf den Trainingsplatz: Mirko Boland © Imago / Jan Hübner

Nach dem 1:2 zu Hause gegen den 1. FC Kaiserslautern steht Eintracht Braunschweig am Sonntag beim SV Sandhausen wieder unter Druck. Wie vorvergangene Woche bei Erzgebirge Aue (3:1) wäre ein Auswärtsdreier für die Niedersachsen enorm wichtig, um die nur drei Punkte entfernte Abstiegszone auf Abstand zu halten.

Dass Braunschweig bislang sieben von acht Gastspielen in Sandhausen gewonnen und dort noch nie verloren hat, dient im Vorfeld natürlich als Mutmacher. Weniger erfreulich hingegen ist, dass mit Patrick Schönfeld ausgerechnet einer der stärksten Eintracht-Akteure nach der Winterpause fehlen wird.

Schönfeld, der sich monatelang mit einer rätselhaften Viruserkrankung herumplagen musste und erst seit kurzem wieder bei 100 Prozent war, erlitt eine Zerrung und wird zumindest in Sandhausen fehlen.

Boland vor Rückkehr ins Mannschaftstraining

Im zentralen Mittelfeld könnte daher der zuletzt zweimal im Kader fehlende Qurin Moll eine neue Chance erhalten. Dagegen lässt das Comeback von Mirko Boland noch auf sich warten. Aber auch vom Routinier gibt es positive Nachrichten.

Wie der „Kicker“ (Ausgabe 13/2018 vom 08.02.2018) berichtet, wird Boland nach einem im Oktober erlittenen Innenbandriss im Knie in dieser Woche wieder auf dem Platz mit der Mannschaft trainieren. Bis der 30-Jährige auch im Ligabetrieb wieder eine vollwertige Option ist, wird aber sicher noch die eine oder andere Woche vergehen.

Gewinnt Braunschweig in Sandhausen? Jetzt wetten!