Eintracht Braunschweig: Daniel Meyer hadert erneut

Trainer vermisst beim 0:1 gegen Rostock die Basics

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 20.11.20 | 10:02
Daniel Meyer

Erneut mit seiner Mannschaft nicht zufrieden: Daniel Meyer. © imago images / osnapix

Vor einer Woche machte Daniel Meyer trotz des 1:0-Sieges seiner Mannschaft im Testspiel gegen Dynamo Dresden aus seiner Unzufriedenheit mit der gezeigten Leistung kein Geheimnis und fand bemerkenswert deutliche Worte dazu. Am gestrigen Samstag nun unterlag Eintracht Braunschweig Hansa Rostock mit 0:1 und abermals fiel das Fazit von BTSV-Coach Meyers wenig positiv aus.

Zwar ließ Meyer auf der Klub-Homepage auch gute Aspekte nicht unter den Tisch fallen, indem der 40 Jahre alte Fußball-Lehrer das Zusammenspiel von Fabio Kaufmann und Marcel Bär in der Offensive ebenso lobte wie die Viererkette mit Robin Ziegele, Dominik Wydra Felix Burmeister und Niko Kijewski, doch grundlegende Dinge abgesehen von der Niederlage missfielen dem Trainer.

Noch zwei Testspiele bis zum Ernstfall

„Ergebnisse zählen momentan noch nicht, ich mache mir eher Gedanken darüber, dass wir die Zweikampf- und Laufintensität nicht gezeigt haben, wie sie hätte sein sollen“, kritisierte Meyer die im Vergleich zum Gegner fehlenden Grundtugenden.

Wieder klare Worte vom Trainer
„ Rostock hat in den Basics in einer anderen Konsequenz gespielt als wir. ”
Daniel Meyer

„Wir haben verdient verloren. Rostock hat besonders im Spiel gegen den Ball, im Anlaufverhalten und in den Basics in einer anderen Konsequenz gespielt als wir. Ich hatte das Gefühl, dass wir davon etwas überrascht waren und nicht so dagegengehalten haben, wie ich mir das gewünscht hätte. Dadurch haben wir Probleme bekommen, unsere vermeintliche spielerische Überlegenheit auf den Platz zu bringen. Ich bin ein Stück weit auch enttäuscht, weil wir dies eingefordert haben und man muss auch sagen, dass die Rostocker uns läuferisch überlegen waren.“

Davon, dass Meyer die nun vermissten Dinge in den kommenden Trainingstagen mit aller Konsequenz einfordern wird, ist auszugehen. Am nächsten Wochenende bieten sich mit Testspielen gegen den 1. FC Magdeburg und Heracles Almelo dann gleich zwei Gelegenheiten, es besser zu machen. Das wird spätestens dann nötig sein, wenn am 11. September Hertha BSC im Rahmen der ersten Runde des DFB-Pokals an der Hamburger Straße gastiert.