Eintracht Braunschweig: Emil Berggreen wohl nach Mainz – Kommt noch ein Stürmer?

Kumbela bisher der einzige Neue

Nach der Verpflichtung von Domi Kumbela hat sich in der am morgigen Montag endenden Transferperiode im Kader von Eintracht Braunschweig in Sachen Neuzugänge bislang nichts mehr getan. Und aktuell ist auch keineswegs gewiss, dass die noch gesuchten Verstärkungen für die Innenverteidigung und die Offensive noch kommen werden.

Während für die Defensive der 19 Jahre alte Dominic Volkmer vom VfB Oldenburg auf der Wunschliste steht, den der ambitionierte Regionalligist aber nach jetzigem Stand im Winter nicht ziehen lassen will, ist für die Offensive bislang kein konkreter Name durchgesickert.

Berggreen bereits in Mainz gesichtet

Der Bedarf im Angriff wird indes innerhalb der nächsten Stunde wohl noch einmal größer werden, denn verschiedene Quellen berichten übereinstimmend von einem bevorstehenden Wechsel von Emil Berggreen zum 1. FSV Mainz 05. Der dänische Angreifer, der schon im Sommer stark vom Hamburger SV umworben worden war, aber letztlich keine Freigabe erhielt, weilte laut dem Portal „regionalsport.de“ bereits am Freitagabend unter den Zuschauern der Partie Mainz gegen Borussia Mönchengladbach und wurde dabei im Gespräch mit Mainzer Verantwortlichen fotographiert.

Der 22-Jährige, der in dieser Saison in 13 Spielen fünf Tore erzielt und vier weitere vorbereitet hat, wird sich allem Anschein nach nur ein Jahr nach seiner Verpflichtung von Hobro IK wieder aus Braunschweig verabschieden, sicherlich aber eine stolze Ablöse im Bereich von geschätzten drei bis vier Millionen Euro einbringen.

Trainer Torsten Lieberknecht deutete jedenfalls am Samstag nach dem 2:1-Testspielsieg gegen Berggreens Ex-Klub Hobro IK gegenüber „regionalsport.de“ an, dass der zuletzt offiziell wegen Knieproblemen in seiner Heimat weilende Angreifer den Verein verlassen wird: „Es scheint wohl so zu sein, dass da ein Wechsel passiert.“

Die Vollzugsmeldung ist wohl für den heutigen Sonntag zu erwarten. Ob Braunschweig dann im Gegenzug auch gleich einen neuen Stürmer präsentiert, bleibt abzuwarten.