Eintracht Braunschweig: Fejzic ein Thema bei Inter Mailand?

Nerazzurri suchen eine neue Nummer zwei

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 01.05.17 | 20:01
Jasmin Fejzic

Jasmin Fejzic spielte im Eintracht-Tor eine starke Saison © Imago / Zink

Als sich Rafal Gikiewicz kurz vor dem Start in die neue Saison für einen Wechsel zum SC Freiburg entschied, sahen nicht wenige Experten bei Eintracht Braunschweig ein Torwartproblem. Die Verantwortlichen hingegen sprachen Jasmin Fejzic das Vertrauen aus und wurden von der neuen Nummer eins nicht enttäuscht.

Fejzic spielt eine sehr gute Saison und hat sich zu einem echten Rückhalt der Eintracht entwickelt, die nicht von ungefähr mit 28 Gegentoren die beste Defensive der Liga besitzt. Nichtsdestotrotz hielten sich fast die gesamte Winterpause über Gerüchte über eine bevorstehende Verpflichtung von Patrik Carlgren, ehe letztlich offenbar der schwedische Nationaltorhüter selbst absagte, weil er zunächst hinter Fejzic aufgebaut werden sollte.

Ablösefreier Fejzic als Schnäppchen?

Wie es in der neuen Saison im Braunschweiger Tor weitergeht, ist aktuell offen. Die Eintracht würde zwar wohl grundsätzlich gerne mit Fejzic weitermachen, doch konkrete Vertragsgespräche sollen erst geführt werden, wenn die Klassenzugehörigkeit in der neuen Saison feststeht.

Womöglich orientiert sich der 30 Jahre alte Schlussmann bis dahin aber anderweitig, denn laut kicker.de winkt Fejzic unter Umständen eine vermutlich einmalige Chance. So soll sich Inter Mailand auf der Suche nach einer neuen Nummer zwei hinter dem gesetzten Samir Handanovic für Fejzic interessieren, der die Rolle des bisherigen und nur noch bis Saisonende unter Vertrag stehenden Ersatzmannes Juan Pablo Carrizo übernehmen könnte.

Für Inter wäre der nach jetzigem Stand ablösefreie Fejzic natürlich ein Schnäppchen und dass der Bosnier eine solche Gelegenheit, sollte sie sich denn wirklich bieten, ausschlagen würde, erscheint fraglich.

Steigt Eintracht Braunschweig auf? Jetzt wetten!