Eintracht Braunschweig: Ken Reichel meldet sich zurück

Kapitän ist wieder fit

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 24.03.18 | 14:07
Ken Reichel

Fit für den Endspurt: Kapitän Ken Reichel © Imago / pmk

Vor dem Endspurt in der 2. Bundesliga, in dem Eintracht Braunschweig angesichts von nur drei Punkten auf Relegationsplatz 16 wohl noch den einen oder anderen Sieg benötigt, um endgültig auf der sicheren Seite zu sein, hat sich die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht am gestrigen Freitag in einem Testspiel torlos vom polnischen Erstligisten Pogon Stettin getrennt.

Beide Teams lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, das von den gut organisierten Abwehrreihen dominiert wurde. Weil gleichzeitig die wenigen Torchancen nicht genutzt wurden, war das 0:0 ein folgerichtiges Ergebnis.

„ Für mich war das Spiel gut, um wieder in den Rhythmus zu kommen. ”
Ken Reichel

Dennoch konnte Eintracht-Trainer Lieberknecht mit dem Test zufrieden sein. Insbesondere deshalb, weil sich der zuletzt mit einer Wadenzerrung ausgefallene Kapitän Ken Reichel fit zurückmeldete und nach seinem 45-minütigen Einsatz keine Probleme hatte: „Für mich war das Spiel gut, um wieder in den Rhythmus zu kommen. Nach fast drei Wochen ohne Wettkampf ist so ein Spiel wichtig“, so Reichel in der Braunschweiger Zeitung.

Auch Yildirim wieder dabei

Bis auf Torwart Marcel Engelhardt, der für den geschonten Jasmin Fejzic ran durfte und die kompletten 90 Minuten auf dem Feld blieb, wechselte Lieberknecht zur Pause komplett durch und setzte so insgesamt 20 Feldspieler ein. Darunter auch Özkan Yildirim, der zuletzt wegen Rückenproblemen dreimal im Kader fehlte, nun aber auch wieder fit ist.

Anders als Georg Teigl, der mit seiner Sprunggelenksverletzung ebenso weiter passen muss wie die schon länger fehlenden Joseph Baffo, Julius Biada und Steve Breitkreuz. Im Test gegen Stettin auch nicht dabei war zudem der bei der schwedischen Nationalmannschaft weilende Christoffer Nyman.

Gewinnt Braunschweig in Bochum? Jetzt wetten!