Eintracht Braunschweig: Noch zwei Neue gesucht – Gerüchte um Freiburgs Vegar Eggen Hedenstad

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 30.06.14 | 07:22

Mit Innenverteidiger Saulo Decarli (AS Livorno) hat Eintracht Braunschweig am gestrigen Sonntag den dritten Neuzugang nach Torhüter Rafal Gikiewicz (Slask Wroclaw) und Flügelspieler Hendrick Zuck (SC Freiburg, ausgeliehen) präsentiert, womit das wegen der ausbleibenden Verstärkungen schon merklich unruhig gewordene Umfeld erst einmal durchatmen kann.

Nichtsdestotrotz sind die Planungen beim Bundesliga-Absteiger noch lange nicht abgeschlossen. Manager Marc Arnold sucht nach eigener Aussage noch ein bis zwei, eventuell auch drei Neue. Dabei steht neben dem Angriff, für den noch ein Hochkaräter als Ersatz für Torjäger Domi Kumbela kommen soll, die rechte Abwehrseite im Blickpunkt.

Ein Kandidat für diese Position könnte Vegar Eggen Hedenstad vom SC Freiburg sein, mit dem unbestätigten Gerüchten zufolge schon Gespräche stattgefunden haben sollen. Der 23 Jahre alte Norweger musste sich im November 2013 wegen hartnäckiger Adduktorenprobleme einer Operation unterziehen und kam in der abgelaufenen Saison lediglich zu einem Einsatz in der Europa League. Weil mit dem ebenfalls lange verletzten Mensur Mujdza und Neuzugang Sascha Riether in Freiburg gleich zwei neue Konkurrenten auf Hedenstad warten, sind die Chancen auf regelmäßige Einsätze für den vierfachen norwegischen Nationalspieler in der neuen Saison kaum größer.

In Freiburg macht man daher auch keinen Hehl daraus, Hedenstad keine Steine in den Weg legen zu wollen, wobei der Sportclub dem Vernehmen nach ein Leihgeschäft favorisieren soll. Auch, weil im Breisgau der Glaube an das Potential des Außenverteidigers durchaus noch vorhanden ist.