Eintracht Braunschweig: Planungen schreiten voran – Aues Jan Hochscheidt im Anflug

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 21.05.13 | 06:10

Nach der sensationellen Aufstiegsfeier mit über 30.000 Fans, die leider von Ausschreitungen am Sonntagabend in der Innenstadt ein wenig getrübt wurde, richten sich bei Eintracht Braunschweig endgültig alle Blicke auf die kommende Saison, in der der deutsche Meister von 1967 nach 28 Jahren Abwesenheit wieder in der Bundesliga an den Start gehen darf.

Um dann konkurrenzfähig zu sein und nicht ein ähnliches Schicksal zu erleiden wie die beiden Vorjahresaufsteiger Fortuna Düsseldorf und SpVgg Greuther Fürth, die nun postwendend wieder zurück ins Unterhaus müssen, werden die Verantwortlichen bei der Eintracht dem Aufstiegskader noch weitere punktuelle Verstärkungen zuführen, nachdem mit Marco Caligiuri vom 1. FSV Mainz 05 bereits vergangene Woche ein ebenso vielseitiger wie erfahrener Defensivspieler verpflichtet werden konnte.

Gesucht wird nach dem Engagement Caligiuris nun vor allem noch nach einem Innenverteidiger und mindestens einem, aufgrund der Verletzung von Torjäger Domi Kumbela eher zwei Stürmern. Aber auch für das offensive Mittelfeld und insbesondere die linke Außenbahn hat die Eintracht Verstärkung im Blick. Wie sich schon seit einiger Zeit andeutet, steht Jan Hochscheidt von Erzgebirge Aue kurz vor einem Wechsel zum Vize-Meister der 2. Bundesliga.

Der 25-Jährige, der Aue am Sonntag mit seinem goldenen Tor zum 1:0 beim SV Sandhausen zum Klassenerhalt schoss, kann nach Informationen der „Bild“ für eine festgeschriebene Ablöse in Höhe von rund 500.000 Euro wechseln und wäre angesichts seiner mit zehn Toren und neun Vorlagen in der zu Ende gegangenen Saison untermauerten Qualität damit ein Schnäppchen. Schon in den kommenden Tagen ist damit zu rechnen, dass der meist als Linksaußen eingesetzte Blondschopf in Braunschweig vorgestellt wird.