Eintracht Braunschweig: Riesenchance in Nürnberg – Mit Sieg ganz dick dabei

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 09:32

Mit der 1:2-Niederlage am 29. Spieltag bei Erzgebirge Aue schien der Aufstiegszug schon ohne Eintracht Braunschweig abgefahren zu sein, doch weil die Konkurrenz im Rennen um die Plätze zwei und drei in den vergangenen Wochen fast regelmäßig patzte, ist der BTSV nun plötzlich wieder ganz dick dabei und könnte mit einem Sieg am heutigen Sonntag beim 1. FC Nürnberg zumindest für eine Nacht nach Punkten zum drittplatzierten SV Darmstadt 98 aufschließen.

Die Lilien spielen zwar am Montagabend noch beim Karlsruher SC, doch dass sich beide Kontrahenten im direkten Duell Punkte wegnehmen, ist aus Braunschweiger Sicht nicht das schlechteste, zumal die Eintracht kommende Woche den KSC empfängt und gegen die Badener dann zu Hause einen Big-Point landen könnte.

Lieberknecht fordert höchste Konzentration

Bevor die Rechenspiele intensiviert werden können, muss heute aber erst die Hürde Nürnberg übersprungen werden und diese ist alles andere als niedrig. Der gemeinsam mit der Eintracht aus der Bundesliga abgestiegene Club spielt zwar eine völlig enttäuschende Saison, hat nach zuvor nur zwei Punkten aus sieben Spielen aber zuletzt gegen den SV Sandhausen (2:0) endlich wieder einmal gewonnen und am vergangenen Montag bei Spitzenreiter FC Ingolstadt (1:1) mit einer guten Leistung einen hochverdienten Punkt mitgenommen.

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht mahnt denn auch nicht von ungefähr höchste Konzentrationan: „Wir brauchen ein fast fehlerfreies Verhalten, um dort zu bestehen. Auch wenn die Nürnberger eine Saison hinter sich haben, die von Wellentälern geprägt war.“

Klar ist: siegt die Eintracht in Nürnberg, wird das Stadion an der Hamburger Straße nächste Woche gegen den KSC brennen.