Eintracht Braunschweig: Saulo Decarli vor Wechsel nach Brügge

Ausleihe von Phillip Tietz angedacht

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 18.08.17 | 10:55
Saulo Decarli

Steht vor dem Absprung: Saulo Decarli © Imago

Knapp zwei Wochen hat Eintracht Braunschweig noch Zeit, um in der am 31. August endenden Transferperiode die noch gesuchte Verstärkung für die Offensive an Land zu ziehen. Zunächst sieht es aber nach mindestens einem Abgang aus.

Wie Sportchef Marc Arnold und Trainer Torsten Lieberknecht auf der gestrigen Spieltagskonferenz bestätigten, steht der nach seiner vorübergehenden Suspendierung wegen „teamschädigenden Verhaltens“ vorige Woche wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrte Saulo Decarli vor dem Absprung.

Der Schweizer Innenverteidiger, der vor einigen Wochen auch mit dem Hamburger SV und dem FC Basel in Verbindung gebracht wurde, reiste gestern zum Medizincheck zum FC Brügge. Sofern dabei keine Probleme aufgetaucht sind, was nicht zu erwarten ist, stehen aber noch die Verhandlungen über die Ablöse an. Und für kleines Geld wird die Eintracht den noch bis 2019 gebundenen Verteidiger kaum abgeben.

Tietz nur Stürmer Nummer vier

Ebenfalls den Verein noch in dieser Transferperiode verlassen könnte Sturmtalent Phillip Tietz, für den die Braunschweiger Verantwortlichen eine Ausleihe zu einem Drittligisten in Erwägung ziehen.

Der 20-jährige Tietz, der vergangene Saison für die zweite Mannschaft in 27 Regionalliga-Spielen zehn Treffer erzielte, ist hinter Domi Kumbela, Christoffer Nyman und Suleiman Abdullahi nur Mittelstürmer Nummer vier und hat damit auch dann nur geringe Einsatzchancen, wenn Coach Lieberknecht eine Doppelspitze aufbietet.

Damit Tietz in seiner Entwicklung nicht stagniert und Woche für Woche auf höherem Niveau gefordert wird, würde ein Leihgeschäft sicherlich für alle Beteiligten Sinn machen. Eine konkrete Spur zu einem neuen Verein gibt es bis dato aber nicht.

Gewinnt Braunschweig gegen Aue? Jetzt wetten!