Eintracht Braunschweig: Verlängert auch Jasmin Fejzic?

Ein weiterer Torwart könnte kommen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 18.05.17 | 07:33
Jasmin Fejzic

In guten Gesprächen mit der Eintracht: Torwart Jasmin Fejzic © Imago / Zink

Mit den Vertragsverlängerungen von Domi Kumbela und Mirko Boland wollte Eintracht Braunschweig in der vergangenen Woche eigentlich für zusätzliche Motivation vor dem Endspurt im Aufstiegsrennen sorgen. Es folgte das heftige 0:6 bei Arminia Bielefeld und der Verlust der Chance, aus eigener Kraft den Sprung in die Bundesliga zu schaffen.

Nun laufen in Braunschweig bereits die Planungen für die wahrscheinliche Relegation, in der Jasmin Fejzic eine entscheidende Rolle spielen könnte. Der Schlussmann, der kurz vor Saisonstart nach dem Wechsel von Rafal Gikiewicz zum SC Freiburg zur Nummer eins aufgestiegen ist, hat ein überzeugendes Jahr hinter sich und wurde nicht zuletzt deshalb unlängst mit Inter Mailand in Verbindung gebracht.

Gute Gespräche mit Fejzic

Die Gerüchte um ein Interesse der Nerazzurri haben sich indes nicht wirklich erhärtet. Vielmehr scheint es so, als ob der 30 Jahre alte Bosnier der nächste erfahrene Akteur wird, der seinen auslaufenden Vertrag verlängert. Gegenüber der Braunschweiger Zeitung bestätigte Eintracht-Sportchef Marc Arnold schon vor einigen Tagen „aussichtsreiche Gespräche“ mit dem Torwart, der bei einem Verbleib aber wohl neue Konkurrenz bekommen wird.

Nur mit dem unerfahrenen Marcel Engelhardt als Ersatzkeeper wird die Eintracht wohl kaum in die neue Saison gehen, unabhängig von der Klassenzugehörigkeit. Offen ist aber, ob ein Hochkaräter vom Kaliber des im Winter wochenlang als Neuzugang gehandelten Schweden Patrik Carlgren kommt oder eher in junger Keeper mit Entwicklungspotential verpflichtet wird.

Gewinnt Braunschweig gegen Karlsruhe? Jetzt wetten!