Eintracht Braunschweig: Vertragsgespräche mit Domi Kumbela laufen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 20.12.12 | 07:47

Mit seinem Dreierpack am Montag beim 4:3 gegen den 1. FC Union Berlin sicherte Domi Kumbela Eintracht Braunschweig nicht nur die inoffizielle Wintermeisterschaft in der 2. Bundesliga, sondern setzte sich zugleich mit nun insgesamt zwölf Treffern an die Spitze der Torschützenliste in Liga zwei.

Dabei war es zu Saisonbeginn für den Angreifer aus der Demokratischen Republik Kongo, der bereits seit jungen Jahren in Deutschland lebt, noch alles andere als rund gelaufen. Während die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht schon von Erfolg zu Erfolg eilte, gelang Kumbela an den ersten fünf Spieltagen kein Tor, was vereinzelt sogar Kritik laut werden ließ. Lieberknecht stärkte seinem Mittelstürmer aber stets den Rücken und betonte dessen Wert für die Mannschaft auch unabhängig von Toren.

Seit seinem ersten Treffer am sechsten Spieltag ist der Knoten nun aber geplatzt und allein in den vergangenen acht Partien stehen zehn Tore auf dem Konto des 28-Jährigen. Dass dessen Entwicklung auch von anderen Vereinen registriert wird, kann folglich nicht überraschen, zumal sein Vertrag mit dem Ende dieser Saison ausläuft.

Während laut „Kicker“ bei Berater Konstantin Liolios schon Anfragen anderer Klubs eingegangen sein sollen, ist die Eintracht natürlich bemüht, ihren Torjäger zu binden. Wie der sportliche Leiter Marc Arnold gegenüber dem Fachblatt erklärte, laufen die Vertragsgespräche bereits, wobei am Willen des Vereins, Kumbela zu halten, keine Zweifel bestehen. Weil sich auch der Anfang 2010 von RW Ahlen gekommene Stürmer in Braunschweig sehr wohl fühlt, dürfte eine Einigung vermutlich nur eine Frage der Zeit sein, zumal die Perspektiven in Richtung Bundesliga exzellent sind.