Eintracht Braunschweig: Zwei Neue sollen noch kommen – Ordentlicher Auftritt gegen Frankfurt

Ademi trifft doppelt

In einem kurzfristig angesetzten Testspiel trennte sich Eintracht Braunschweig am gestrigen Sonntag mit 3:3 von Eintracht Frankfurt. Auf einem Nebenplatz der Frankfurter Commerzbank-Arena brachte Marcel Correia den BTSV in  der 36. Minute in Führung und nachdem Frankfurts Mijat Gacinovic kurz nach der Pause der Ausgleich gelungen war, sorgte Orhan Ademi (62./64.) mit einem Doppelschlag sogar für ein 3:1 aus Braunschweiger Sicht. Frankfurts neuer Mexikaner Marco Fabian glich allerdings ebenfalls per schnellem Doppelpack (74./75.) noch aus.

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht war mit dem Auftritt seiner Elf nicht unzufrieden, haderte auf der offiziellen Webseite der Eintracht auch mit dem Ergebnis: „Das Spiel liefert uns viele Erkenntnisse. Einige Jungs stecken in einem Leistungsloch, eine 3:1-Führung, die gut herausgespielt war, darf man nicht mehr aus der Hand geben“, so Lieberknecht, der nur Keeper Rafal Gikiewicz 90 Minuten lang auf dem Platz ließ und ansonsten zur Pause komplett wechselte.

Zwei Talente für die U23?

Mit Domi Kumbela wirkte in Frankfurt auch der bislang einzige Neuzugang dieser Winterpause mit, dem im Idealfall aber noch zwei weitere Neue folgen sollen. Braunschweigs Sportlicher Leiter Marc Arnold sondiert den Markt und hält vor allem noch nach einem großen Innenverteidiger und einem zusätzlichen Offensivspieler Ausschau.

Konkrete Namen sind in diesem Zusammenhang indes noch keine durchgesickert. Der 19 Jahre alte Engländer Jordan Brown von West Ham United und der 20-jährige Australier Stefan Valentini (Perth Glory FC) kommen zwar zum Probetraining nach Braunschweig, stellen sich aber in erster Linie in der U23 vor.