Energie Cottbus: Gladbachs Sven Michel im Anflug – Japaner Atomu Tanaka im Probetraining

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 09:30

Pünktlich zum Trainingsauftakt am heutigen Freitag waren die Bemühungen des FC Energie Cottbus um Verstärkung doch noch von Erfolg gekrönt. Während der aussortierte Marc-Andre Kruska seinen Vertrag auflöste und zum FSV Frankfurt wechselte, weilte mit Sven Michel schon ein potentieller Neuzugang in der Lausitz.

Der 23 Jahre alte Offensivmann, der auf beiden Flügeln und als zweite Spitze spielen kann, war vor einem Jahr für 75.000 Euro von den Sportfreunden Siegen zu Borussia Mönchengladbach gewechselt, schaffte beim Bundesligisten den Durchbruch aber nicht und musste sich in dieser Saison bislang mit 19 Einsätzen für die zweite Mannschaft in der Regionalliga West zufrieden geben. Dabei gelangen Michel, der in der Vorsaison mit 20 Treffern Torschützenkönig der gleichen Liga war, immerhin sechs Treffer.

Nun will Michel in Cottbus einen neuen Anlauf im Profifußball unternehmen und wird aller Voraussicht nach Anfang der nächsten Wochen einen Vertrag unterschreiben. Zwischen dem FC Energie und Gladbach ist jedenfalls bereits alles klar.

Bei Michel als Neuzugang wird es indes nicht bleiben. Trainer Stephan Schmidt wünscht sich noch weitere Verstärkungen für alle Mannschaftsteile und hat aktuell die Gelegenheit, den Japaner Atomu Tanaka im Probetraining auf seine Zweitliga-Tauglichkeit hin abzuklopfen. Der 26-Jährige, der in der abgelaufenen Saison der J-League für Albirex Niigata in 33 Spielen auf vier Tore und acht Vorlagen kam, ist mit seiner Größe von 1,67 Metern prädestiniert für die beiden offensiven Außenbahnen, wobei sich Tanaka links wohler fühlt.

Über eine Verpflichtung dürfte zeitnah entschieden werden. Derweil verlautet aus Polen, dass der dem Vernehmen nach von Cottbus umworbene Krzysztof Danielewicz von Cracovia Krakau gerne nach Deutschland wechseln würde. Für den 22-Jährigen, dessen Vertrag noch bis zum Sommer läuft, wäre aber eine Ablöse fällig. Aktuell ist das Interesse des FC Energie an Danielewicz aber noch nicht bestätigt.