Erik Thommy – ein Spieler für die 2. Bundesliga?

Offensivmann ist von Augsburg an Regensburg verliehen

Erik Thommy mit dem Ball am Fuß.

Regensburgs Erik Thommy könnte im Sommer in die 2. Liga wechseln. Oder geht er doch zurück zum FCA? ©Imago

Erik Thommy gehört aktuell zu den auffälligsten Offensivspieler in der 3. Liga. Für Aufsteiger Jahn Regensburg erzielte der 22-Jährige in bislang 15 Einsätzen drei Tore, zudem bereitete er sechs weitere Treffer vor. Wie lange die Regensburger noch ihre Freude an Thommy haben werden, ist aber unklar – schließlich endet der Leihvertrag mit dem FC Augsburg im kommenden Sommer.

Müssen schauen, welche Vereine im Sommer etwas machen möchten (Thommy-Berater Jan Dreyer)

Thommys Berater Jan Dreyer hat die Spekulationen um seinen Schützling im Gespräch mit unserer Partner-Seite Liga-Drei.de angeheizt: „Wenn man wie Erik in der 3. Liga zu den Top-Offensivspielern gehört, dann strebt man natürlich nach mehr. Da müssen wir dann einfach schauen, welche Vereine im Sommer auf seiner Position etwas machen möchten. Aber natürlich ist Augsburg unser erster Ansprechpartner.“

2. Bundesliga kann ein Ziel sein

Ob ihm allerdings der direkte Sprung von der 3. Liga ins Fußball-Oberhaus gelingt, steht natürlich in den Sternen. Möglicherweise will Erik Thommy lieber einen Schritt nach dem anderen machen und erst einmal in der 2. Bundesliga anheuern. Berater Dreyer ist da auf jeden Fall ganz entspannt: „Wenn er am Ende der Saison eine gute Statistik aufweist, wird Erik sicher in Augsburg seine Chance erhalten. Wenn nicht, dann muss man schauen, ob nicht der eine oder andere traditionsreiche und ambitionierte Zweitligist Interesse hat.“

Konkrete Interessenten gebe es noch nicht. Thommy hat aber bereits Erfahrungen in der 2. Liga gesammelt, wenn auch nicht besonders viele: Zwischen Januar 2015 und Januar 2016 war er für ein Jahr an den 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen, in dieser Zeit machte er aber nur sechs Zweitliga-Spiele unter Kosta Runjaic.