Erzgebirge Aue: Florian Ballas im Anflug?

Innenverteidiger nach Vertragsende bei Dynamo Dresden ablösefrei

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 01.08.20 | 07:22
Florian Ballas

Von Dresden nach Aue? Florian Ballas könnte die Hintermannschaft der Veilchen verstärken. © imago images / Steffen Kuttner

Wenn Dirk Schuster am heutigen Samstag um 11 Uhr bei Erzgebirge Aue zum ersten Mannschaftstraining in der Vorbereitung auf die Saison 2020/21 bittet, könnten auch die ersten Neuzugänge dabei sein. Nicht ausgeschlossen, dass Mittelfeldtalent Tom Krauß (RB Leipzig) und der seit seinem Vertragsende beim 1. FC Nürnberg noch vereinslose Torhüter Felix Dornebusch dann bereits in Veilchen-Montur zu sehen sind.

Noch wahrscheinlicher ist aber offenbar, dass Aue einen anderen Neuzugang präsentiert. Nach Informationen der Bild soll Florian Ballas kurz vor einem Engagement beim FCE stehen, das zumindest anfangs durchaus pikant wäre, stand der 27 Jahre alte Abwehrspieler doch in den vergangenen vier Jahren just beim sächsischen Rivalen Dynamo Dresden unter Vertrag und trug beim Zweitliga-Absteiger zuletzt sogar die Kapitänsbinde.

Innenverteidigung noch dünn besetzt

Dass ein Wechsel von Dresden nach Aue funktionieren kann, haben in den vergangenen Jahren allerdings die Beispiele Pascal Testroet und Sören Gonther gezeigt. Mit Gonther könnte Ballas, dessen eigentlich bis 2021 laufendes Arbeitspapier in Dresden nur für die 2. Bundesliga Gültigkeit besaß und der deshalb ablösefrei ist, nun in Aue eine altbekannte Innenverteidigung bilden.

Weil die Leihspieler Marko Mihojevic und Jacob Rasmussen nicht gehalten werden konnten, mit Filip Kusic ein weiterer Innenverteidiger den Verein verlassen hat und abzuwarten bleibt, ob und wann die lange verletzten Fabian Kalig und Steve Breitkreuz wieder zu vollwertigen Alternativen werden, besteht im zentralen Defensivbereich auf jeden Fall Handlungsbedarf.

Neben Gonther und Malcolm Cacutalua wäre Ballas zumindest eine dritte verlässliche Größe, die die größte Auer Baustelle in diesem Sommer deutlich verkleinern würde.