Erzgebirge Aue: Kein Vertrag für Jerome Kiesewetter

Vertrauen für den vorhandenen Kader

Jerome Kiesewetter

Wird nicht verpflichtet: Jerome Kiesewetter © Imago

Nach dem schwachen Saisonstart mit nur einem Punkt aus vier Spielen, der freilich zumindest teilweise auch in Zusammenhang mit einem schwierigen Auftaktprogramm zu setzen ist, steht Erzgebirge Aue am Sonntag im Heimspiel gegen den FC St. Pauli schon unter Druck.

Gelingt auch gegen die Kiez-Kicker nicht der erhoffte Dreier, wäre ein Aufenthalt im Tabellenkeller für die nächsten Wochen erst einmal sicher. Trainer Daniel Meyer freilich will sich nicht mit dem Worst-Case-Szenario beschäftigen, sondern auch den persönlich ersten Zweitliga-Sieg einfahren.

Wir werden jetzt mit dem Kader weiterarbeiten, den wir zur Verfügung haben. (Daniel Meyer)

Dabei vertraut der 39 Jahre alte Fußball-Lehrer dem vorhandenen Personal und erteilte Nachverpflichtungen nun via Tag24 eine Absage: „Wir werden jetzt mit dem Kader weiterarbeiten, den wir zur Verfügung haben. Die Jungs haben allesamt Potenzial und werden es auch abrufen.“

Kiesewetter kann nicht komplett überzeugen

Klar ist mit dieser Aussage auch, dass der seit letzter Woche im Probetraining unter die Lupe genommene Jerome Kiesewetter nicht verpflichtet wird. Der zuletzt für Fortuna Düsseldorf aktive und seit 1. Juli vereinslose Flügelspieler konnte nicht vollends überzeugen und erhielt deshalb kein Vertragsangebot.

Der FC Erzgebirge verzichtet somit darauf, den ohnehin schon breiten Kader weiter zu vergrößern und einen Spieler zu verpflichten, der den Trainingseindrücken nach zu urteilen nicht unbedingt besser ist als die bereits unter Vertrag stehenden Akteure. Ob damit auch gänzlich ausgeschlossen ist, dass bis zur Winterpause nachgebessert wird, bleibt aber abzuwarten.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!