Erzgebirge Aue löst Vertrag mit Meyer auf

Einvernehmliche Trennung erfolgt

Daniel Meyer im Aue-Training.

Nach rund einem Jahr war für Daniel Meyer in Aue Schluss. ©imago images/Picture Point

Bereits nach dem 3. Spieltag beurlaubte Erzgebirge Aue seinen Trainer Daniel Meyer und dessen Co-Trainer sowie Bruder Daniel. Zu den Hintergründen hielten sich die Veilchen damals schon bedeckt und führten lediglich „familiäre Gründe“ an. Nun wurden die ursprünglich noch bis Sommer 2020 gültigen Verträge mit den Beiden einvernehmlich aufgelöst.

„Im Namen des Vorstandes möchte ich Daniel und André Meyer für die gemeinsame Zeit hier in Aue danken. Beiden wünschen wir für ihre Zukunft alles Gute“, wird Geschäftsführer Michael Voigt in der Pressemitteilung des Klubs zitiert.

Beurlaubung trotz Platz fünf

Daniel Meyer hatte Aue zur Saison 2018/19 übernommen und die Veilchen in der Endabrechnung auf den 14. Tabellenplatz geführt. In der laufenden Spielzeit erwischte die Mannschaft mit Auftaktsiegen über Fürth und Wehen Wiesbaden einen guten Start, auch nach der folgenden Niederlage gegen Bielefeld rangierte der FCE noch auf dem fünften Tabellenplatz.

Unter Meyers Nachfolger Dirk Schuster konnte sich die Mannschaft in der oberen Tabellenregion etablieren und geht von Rang vier aus am kommenden Montag ins Auswärtsspiel gegen Karlsruhe.

Insgesamt betreute Meyer Aue in 39 Pflichtspielen, in denen er mit 14 Siegen, sieben Remis und 18 Niederlage eine nahezu ausgeglichene Bilanz vorweisen kann. Ob die Vertragsauflösung bedeutet, dass der 40-Jährige unmittelbar vor der Rückkehr auf eine Trainerbank steht, ist nicht bekannt.

Auf der Suche nach einem passenden Wettanbieter? Alle Bet90 Erfahrungen lesen und auf das nächste Aue-Spiel wetten!