Erzgebirge Aue: Starke Reaktion nach intensiver Woche

Sieg auf St. Pauli sorgt für Luft

Jan Hochscheidt

Avancierte mit seinem Doppelpack am Millerntor zum Matchwinner: Jan Hochscheidt © Imago / Picture Point

Mit unmissverständlichen Aussagen von Klubboss Helge Leonhardt sowie einigen internen Gesprächen hat der FC Erzgebirge Aue eine intensive Woche hinter sich, die am gestrigen Samstag ein gutes Ende gefunden hat. Mit dem 2:1-Erfolg beim FC St. Pauli holten die Veilchen ihre ersten drei Punkte im neuen Jahr und konnten sich mit dem neunten ungeschlagenen Spiel in Folge gegen die Kiez-Kicker (sechs Siege, drei Remis) Luft verschaffen.

Die aktuell sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, die schon bei einem Unentschieden des 1. FC Magdeburg heute bei Arminia Bielefeld auf sechs Zähler schrumpfen würden, sind zwar noch lange kein Ruhekissen, doch mit der Nachholpartie gegen den 1. FC Köln (27. Februar) hat Aue auch noch ein Bonusspiel in der Hinterhand.

Zwei Big-Point-Spiele stehen bevor

Vor und nach dem Heimspiel gegen Köln stehen für zwei Begegnungen auf dem Programm, die im Erfolgsfall vorentscheidenden Charakter haben könnten. Zunächst gastiert am nächsten Wochenende Schlusslicht MSV Duisburg in Aue und eine Woche später gastieren die Veilchen beim Tabellenvorletzten SV Sandhausen.

Fünf bis sechs Punkte aus der englischen Woche gegen Duisburg und Köln sowie in Sandhausen würden die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer schon in einer sehr gute Position bringen. Die Chance, den Klassenerhalt in diesem Jahr wie erhofft frühzeitig einzufahren, wäre dann groß. Auf der anderen Seite könnte sich die Lage aber auch wieder deutlich zuspitzen, sollte die Woche nicht gut verlaufen.

Schon Mitglied bei Wettanbieter bethard? Jetzt exklusiven bethard Bonus sichern & mit bis zu 50€ gratis Guthaben auf Aue wetten!