Erzgebirge Aue vs Ingolstadt: Tipp, Quoten & Prognose

Analyse & Vorschau zum DFB-Pokal am 21.08.2016

Autor: Dennis Keller Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 09:37
Pascal Groß beim Torschuss.

Pascal Groß und der FC Ingolstadt wollen sich im Erzgebirge keine Blöße geben. ©Imago

[table “” not found /]

Nur 2-mal kommt es in der 1. Runde des DFB-Pokals zum Aufeinandertreffen zwischen einem Zweitligisten und einem Bundesliga-Verein: Die eine Begegnung lautet Dynamo Dresden gegen RB Leipzig, die andere Erzgebirge Aue gegen den FC Ingolstadt.

Erzgebirge Aue: Heimstärke als Trumpfkarte

Wie schwer es ist, im Erzgebirgsstadion zu gewinnen, musste zuletzt der SV Sandhausen bei der 0:2-Niederlage in der Vorwoche erfahren. Die Sandhäuser müssen sich für diese Pleite aber keineswegs schämen, denn es war das 23. Liga-Heimspiel in Folge, aus dem Aue nicht als Verlierer hervorgegangen ist. Jetzt soll diese Stärke auch gegen einen Bundesligisten zum Tragen kommen.

In der abgelaufenen Saison haben die „Veilchen“ – damals noch als Drittligist – bereits bewiesen, dass sie einen Verein aus der Eliteklasse des deutschen Fußballs schlagen können: Eintracht Frankfurt musste in der 2. Runde dran glauben, Aue verabschiedete sich dann allerdings im Achtelfinale gegen Heidenheim. Bisher war das der erfolgreichste Auftritt im DFB-Pokal.

Im Spiel am Sonntag fallen weiterhin die schon länger verletzten Björn Kluft, Marcin Sieber, Sören Bertram und Max Wegner aus. Dagegen dürfte Simon Skarlatidis nach seiner Leistenzerrung wieder zum Kader gehören. Für die Startelf kommt er wohl nicht in Frage, da sein Vertreter Nicky Adler gegen Sandhausen überzeugend spielte und sogar einen Treffer beisteuerte.

FC Ingolstadt: Endlich wieder in die 2. Runde?

So richtig warm geworden sind die „Schanzer“ mit dem Pokal-Wettbewerb offenbar noch nicht: 9-mal sind sie im DFB-Pokal angetreten, 6-mal war gleich nach der 1. Runde Schluss. Zuletzt musste der FCI sogar 2-mal in Folge so früh die Segel streichen, nachdem der Klub gegen Offenbach bzw. Unterhaching verloren hatte.

Vielleicht bringt ja Markus Kauczinski das richtige Erfolgsrezept mit. Wobei: Der neue Trainer und Nachfolger des zu RB Leipzig gegangenen Ralph Hasenhüttl ist mit seinem alten Verein Karlsruher SC in den vergangenen Jahren auch immer sehr früh gescheitert. Auf ihn sollten die Ingolstädter also auch nicht unbedingt bauen.

Dann schon eher auf die neuen Leute wie Rechtsverteidiger Florent Hadergjonaj, Rechtsaußen Robert Leipertz und Innenverteidiger Hauke Wahl. Alle drei könnten direkt in der Startaufstellung des FCI stehen, Hadergjonaj und Wahl werden wohl die abgewanderten Danny da Costa und Benjamin Hübner ersetzen.

Wett Tipps zum Spiel

In 7 der jüngsten 10 direkten Aufeinadertreffen dieser beiden Teams sind insgesamt weniger als 2,5 Treffer erzielt worden. Das könnte auch am Sonntag gut passieren, deshalb bietet sich ein Wett Tipp auf Under 2,5 an. Hier klicken & direkt mit 1,65-Quote bei NetBet darauf tippen!

Wir rechnen damit, dass es in diesem Spiel eine längere Abtast-Phase geben wird und es deshalb mit einem Unentschieden in die Pause geht. Wetten auf ein Remis zur Halbzeit bringen Euch bei NetBet eine Quote von 1,95. Einfach hier klicken & direkt mit 100€ Neukundenbonus darauf wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 18.30 Uhr).

Unser Experten Tipp: Die Überraschung gelingt – Erzgebirge Aue schlägt Ingolstadt. Hier klicken & direkt für den 3,4-fachen Ertrag auf einen Heimsieg tippen!

Sonder-Aktion: Ohne Risiko auf den Außenseiter tippen mit einer 5€ Gratiswette ohne Einzahlung. Einfach diesem Link folgen!